Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

„Nicht in die Jauchegrube” BVB-Fans bleiben Spiel in Leipzig wieder fern

Der Gästeblock in Leipzig ist trotz Fernbleiben der aktiven Fanszene Dortmunds gut gefüllt.

Der Gästeblock in Leipzig ist trotz Fernbleiben der aktiven Fanszene Dortmunds gut gefüllt.

Die Fans von Borussia Dortmund werden auch dem vierten Auswärtsspiel bei RB Leipzig fernbleiben. Am vorletzten Spieltag (Samstag, 9. Mai 2020 ab 15.30 Uhr) gastieren die Schwarz-Gelben in der Red-Bull-Arena.

Südtribüne Dortmund boykottiert wieder einmal die Red Bull Arena

Wie der Fanzusammenschluss Südtribüne Dortmund auf Facebook wissen lässt, gibt es erneut ein Alternativprogramm zur Auswärtsfahrt. „Auch in diesem Jahr werden wir – trotz aller Eventualitäten – nicht in die Jauchegrube nach Leipzig fahren”, schreiben die Autoren. Und wollten stattdessen mit möglichst vielen Anhängern den Tag „im Westfalenstadion" verbringen, wie der Signal-Iduna-Park zuvor hieß.

Dortmund-Fans gibt es auch in Leipzig genug

Man darf trotzdem davon ausgehen, dass das Stadion in Leipzig voll werden wird. Beide Mannschaften könnten am 33. Spieltag der Bundesliga noch immer im direkten Rennen um die Meisterschaft vertreten sein. Zudem waren in der Vergangenheit alle Karten für das Duell mit dem BVB umgehend ausverkauft. Auch in Leipzig haben die Gäste, hinter Rekordmeister Bayern München bislang die etatmäßige Nummer zwei der Bundesliga, viele Fans. Allerdings ist der Support der Gästemannschaft nicht vergleichbar, wenn die aktive Fanszene fehlt - ein kleiner Vorteil für RB Leipzig, wenn es eng werden sollte.

Keita bringt den ersten Sieg - Nagelsmann-Elf holt ein 3:3 in Dortmund

Die bisherige Bilanz der beiden Teams ist beinahe ausgeglichen: Drei Mal gewann Dortmund, zwei Mal RB Leipzig, zwei Mal trennte man sich unentschieden. Zuletzt holte Leipzig beim BVB ein schmeichelhaftes 3:3 durch zwei Patzer der Favre-Elf. 2:0 führten die Gastgeber, aber Roman Bürki und Julian Brandt schenkten Timo Werner zwei Gelegenheiten, die er eiskalt nutzte. Die erste Begegnung überhaupt entschied allerdings Naby Keita durch das denkwürdige 1:0 kurz vor Schluss bei der Heimpremiere in Leipzig.

(RBlive/msc)