Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Nur noch Rang 16: Ex-Trikotmeister RB Leipzig stürzt ab

Julian Nagelsmann trägt das neue Trikot von RB Leipzig.

Julian Nagelsmann trägt das neue Trikot von RB Leipzig.
Copyright: imago/Jan Huebner

 

Das neue Heimtrikot von RB Leipzig ist durchgefallen. Zumindest, wenn es nach der Beurteilung der Studierenden der Mediadesign Hochschule Düsseldorf geht. Die Studenten platzierten das neue Jersey beim Trikotmeister-Award nur auf Relegationsrang 16.

Neues Trikot: RB Leipzig „sehr weit von Bestleistungen entfernt”

In der Begründung heißt es: „Das weiße Trikot ist komplett mit einem hellgrauen Muster bedruckt, das Fernsehtauglichkeit vermissen lässt. Rot-gelbe Logos, ein blauer V-Ausschnitt und rote Ärmelbündchen stehen im Kontrast. Die Rückenbeflockung ist typografisch unstimmig. Da ist Leipzig sehr weit von seinen Bestleistungen entfernt. Leider konnte das funktionelle Material die Bewertung nicht verbessern.”

In der Saison 2017/18 war RB Leipzig Trikotmeister geworden. 2018/19 hatte der jüngste Bundesligaklub Rang acht belegt.

Köln Erster, Berliner Klubs Letzte

Den ersten Platz belegt das Leibchen des 1. FC Köln. „Das Styling des neuen Kölner Trikots entspricht mit seiner freundlichen, cleanen Optik dem Zeitgeist“, heißt es in der Begründung. Vorjahressieger VfL Wolfsburg landete auf Rang zwei, die TSG Hoffenheim belegte den dritten Platz. Die Berliner Klubs Hertha BSC und Union stehen ganz am Ende der Liste.

Das komplette Ranking und alle Begründungen lesen Sie hier.

Die Bewertung fand in diesem Jahr rein digital auf Grundlage einer Nutzwertanalyse statt. Dabei konnten die Trikots anhand der Kategorien Gesamteindruck des Outfits (25 Prozent), Innovation/Design (35 Prozent), Labeling/Farbharmonie (15 Prozent), Funktionalität/Material/Details (15 Prozent) und Verarbeitung (10 Prozent) bewertet werden. (RBlive/sid)

Das könnte Dich auch interessieren