Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Offiziell bestätigt RB Leipzig gegen Paris, Freiburg und Bielefeld ohne Zuschauer

Ein einsamer Fan auf der Tribüne in der Red-Bull-Arena - im November nicht mehr möglich.

Ein einsamer Fan auf der Tribüne in der Red-Bull-Arena - im November nicht mehr möglich.

Nun ist es offiziell. Nachdem schon am Mittwoch bekannt wurde, dass der Profisport seine Spiele im November ohne Fans austragen muss, hat RB Leipzig die Nachricht nun bestätigt. Die Folge: Kommenden Monat werden aufgrund der stark gestiegenen Corona-Neuinfektionen drei Geisterspiele in der Red-Bull-Arena stattfinden.

Betroffen ist die Revanche für das Champions-League-Halbfinale am kommenden Mittwoch gegen Paris Saint-Germain sowie die Heimspiele in der Bundeliga gegen den SC Freiburg und Arminia Bielefeld.

Frauen und Nachwuchs dieses Wochenende noch vor Publikum

Wie der Verein weiter mitteilte, werden die Fans, die unter den 999 Ticketinhabern der Heimspiele gegen Paris und Freiburg sind, separat über den Rückgabeprozess der Karten informiert.

Die an diesem Wochenende angesetzten Heimspiele der U17, U19 und der Bundesliga-Frauen im DFB-Pokal können nach dem aktuellen Stand noch mit Zuschauern stattfinden. Ab dem 2. November müssen dann auch die Frauen, U19 und U17 vor leeren Rängen kicken.

Das Maßnahmenpaket der Bundesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie vom 2. bis 30. November beinhaltet auch, dass Profisportveranstaltungen in diesem Zeitraum ohne Zuschauer stattfinden werden. (RBlive/dpa/fri)