RB Leipzig

"Echter Gradmesser" RB Leipzigs Frauen starten gegen VfL Wolfsburg II in die zweite Bundesliga

Von (RBlive/fri) 03.10.2020, 10:00
Trainerin Katja Greulich hat den Klassenerhalt als Saisonziel ausgegeben.
Trainerin Katja Greulich hat den Klassenerhalt als Saisonziel ausgegeben. imago/Picture Point LE

Für Trainerin Katja Greulich ist es gleich zu Beginn ein "echter Gradmesser." RB Leipzigs Frauenteam startet das Abenteuer "zweite Bundesliga" am Sonntag (14 Uhr) bei der Reserve des VfL Wolfsburg. "Eine sehr junge und technisch starke Mannschaft, die auf einer individuellen hohen Klasse spielt", sagt Greulich auf der Vereinshomepage über die Gegnerinnen. "Doch wenn wir als Team zusammenarbeiten, wie zuletzt im DFB-Pokal, dann können wir gegen Wolfsburg bestehen"

Auch wenn es perspektivisch in die erste Liga gehen soll, ist das Saisonziel in der Nordstaffel des Unterhauses der Klassenerhalt. Auf diesem Weg erwartet Greulich viele schwere Aufgaben. "Anders als in der Regionalliga mit ihrem Leistungsgefälle müssen wir in der 2. Liga Woche für Woche an unsere Grenzen gehen, um eine Chance auf Punkte zu haben", weiß die RBL-Trainerin.

Sechs Neuzugänge verstärken RB Leipzig

Aufgrund des jungen Kaders sieht die Frau an der Seitenlinie ihr Team als "lernendes System". Natürlich wolle man immer gewinnen. "Andererseits befinden sich die meisten Spielerinnen noch in der Entwicklung. Es gibt noch viel neu zu lernen und umzusetzen." Das sei von Spiel zu Spiel ein fortlaufender Prozess, "auch in mentaler Hinsicht", so Greulich.

Nach dem Karriereende von Olympiasigerin und Weltmeisterin Anja Mittag fand im Team mit sechs Neuzugängen ein kleiner Umbruch statt. Vanessa Fudalla (USV Jena), Marlene Müller (Turbine Potsdam II), Yvonne Weilharter (FFC Frankfurt), Franziska Gaus (SV Alberweiler), Louise Ringsing (Bröndby IF) und Melanie Gerrits (SC Heerenveen) verstärken den Kader, teils mit geballter Erstliga-Erfahrung.

Ab der neuen Saison tragen die RBL-Frauen ihre Pflichtspiele im Stadion am Bad in Markranstädt aus. Zum ersten Heimspiel tritt Borussia Bocholt am 11. Oktober beim Aufsteiger an. Ende Oktober/Anfang November empfängt RB den Ligakonkurrenten SV Berghofen in der 2. Runde des DFB-Pokals auf dem heimischen Rasen.