Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Außenverteidiger für RB Leipzig Henrichs und Ngakia vor der Unterschrift?

Benjamin Henrichs steht vor der Rückkehr in die Bundesliga.

Benjamin Henrichs steht vor der Rückkehr in die Bundesliga.

RB Leipzig ist steht womöglich vor der Verpflichtung von zwei Außenverteidigern. Benjamin Henrichs ist ein altbekannter Name in der Gerüchteküche, Jeremy Ngakia wäre ein Überraschunsgcoup aus der Premier League.

Benjamin Henrichs mit RB Leipzig einig?

Mit Henrichs, als Außenverteidiger von Bayer Leverkusen zur AS Monaco gewechselt, wurde schon im Winter stark mit RB in Verbindung gebracht, ein Wechsel war aber knapp gescheitert. Laut einem Bericht von Sky Sport soll es nun klappen mit einem Transfer, der Spieler und RB Leipzig haben sich demnach bereits geeinigt. Das soll allerdings auch vor Monaten schon Stand der Ding gewesen sein. Henrichs hatte nach dem geplatzten Deal von überzeugenden Gespräche mit RB-Coach Nagelsmann gesprochen, die Gerüchte hielten sich weiter.

Zwischen Monaco, die vor zwei Jahren 20 Millionen Euro zahlten, und Leipzig sind also noch Verhandlungen zu führen. Sein Vertrag läuft aktuell bis 2023. Dem Bericht zufolge soll RB eine Leihe mit Kaufoption präferieren.

Jeremy Ngakia wäre ablösefrei

Ein zweiter Rechtsverteidiger könnte der 19-Jährige Jeremy Ngakia sein, der unter David Moyes bei West Ham United seit Januar mehr zu Zug kam, aber seinen Vertrag nicht verlängern wird, wie die Daily Mail schreibt. Als wahrscheinlich gelte ein Wechsel in die Bundesliga, der FC Schalke sei nicht abgeneigt.

Laut Telegraph gibt es noch einen zweiten Bieter aus Deustchland. Und RB wäre im Vergleich die aktuell aussichtsreichere Station für eine weitere Entwicklung auf höherem Niveau mit der Aussicht auf internationales Geschäft. Ngakia wäre sogar ablösefrei zu haben, wenn man ihn von einem Wechsel überzeugt.

In der Tat hat Julian Nagelsmann bei RB erst vor Kurzem öffentlich bekannt, offensivere Außenverteidiger stünden seinem Team besser zu Gesicht. Sollte es überdies nichts mit einem Kauf von Angelino werden, kann die Position durchaus zur Baustelle werden. Der RB-Coach scheint Lukas Klostermann dauerhaft innen einsetzen zu wollen, Marcel Halstenberg ist bald 29 Jahre alt und beide zeichnen sich nicht so recht durch den größten Offensivdrang aus, zusammen kommen sie auf sieben Tore.

Der koreanische Innenverteidiger Kim Min-jae, der ebenfalls mit RB Leipzig in Verbindung gebracht wird, soll sich nun einen neuen Berater zugelegt haben, um den Wechsel aus China nach Europa zu forcieren. Die Premier League mit kolportiertem Interesse von mindestens vier Vereinen gilt aber als sein favorisiertes Ziel.

(RBlive/msc)