Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Sandhausen heiß auf RB-Außenverteidiger – Was ist mit Lazaro?

Ken Gipson.

Ken Gipson.

Bisher verließen schon fünf U23-Spieler von RB Leipzig den Verein mit festem Ziel. Patrick Strauß zog es in die zweite Liga zu Erzgebirge Aue. Sören Reddemann, Alexander Siebeck, Fridolin Wagner und Anthony Barylla fanden in der dritten Liga beim SV Wehen Wiesbaden, beim Karlsruher SC und beim FSV Zwickau eine neue Heimat.

Ken Gipson als Wunschspieler beim SV Sandhausen

Mit Ken Gipson, der eigentlich zum Profikader gehörte, aber ausschließlich in der U23 eingesetzt wurde, könnte jetzt ein weiterer Spieler in der zweiten Liga landen. Denn der SV Sandhausen zeigt Interesse am rechten Außenverteidiger. Als „Wunschspieler“ bezeichnet Trainer Kenan Kocak den 21-Jährigen heute im Kicker (Print).

Ken Gipson kam 2015 aus dem Nachwuchs des VfB Stuttgart nach Leipzig. Bei RB bestritt er in zwei Jahren nur zwei Spiele mit den Profis. Beide Male in der zweiten Liga unter Alexander Zorniger. Für die U23 lief er in der Regionalliga insgesamt 34mal auf. In der Hinrunde 2016/2017 musste er allerdings lange pausieren, weil er sich Ende September das rechte Sprunggelenk gebrochen hatte.

RB Leipzig mit Interesse an Valentino Lazaro

Neben Ken Gipson landet auch Valentino Lazaro heute auf der Gerüchteliste bei RB Leipzig. Der 21-jährige Offensivspieler steht bei Red Bull Salzburg unter Vertrag. Vor drei Jahren stand mal die Frage im Raum, ob das Talent vielleicht nach Leipzig wechselt. Seitdem war es in diese Richtung allerdings ruhig geworden.

oe24.at macht nun das sehr vage Gerüchtefass wieder auf. Unter der Überschrift „Red Bull Salzburg droht jetzt Zerfall“ versucht man verschiedenste Salzburger Spieler bei anderen Vereinen unterzubringen. Dabei spielt auch eine Rolle, dass Salzburg wegen geringerer Investitionen von Red Bull auf Transfererlöse angewiesen ist. Entsprechend glaubt man, dass es neben Konrad Laimer auch „Lazaro zu Hasenhüttl zieht“. Also Valentino Lazaro ein Leipziger werden könnte.

In Salzburg kam Lazaro diese Saison bisher auf sehr gute 45 Pflichtspiele. Über weite Strecken der Saison war der österreichische Nationalspieler Stammspieler auf der Außenbahn. Mit 16 feierte er einst in Salzburg sein Debüt und galt als eines der größten Talente des Landes. Inzwischen ist es etwas ruhiger geworden um Valentino Lazaro, sodass ein Wechsel nach Leipzig als ein etwas zu großer Schritt erscheint.