Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Zsolt Löw will nach Paris – Roger Schmidt soll in China bleiben

Zsolt Löw: Vom Co-Trainer bei RB Leipzig zum Co-Trainer bei PSG.

Zsolt Löw: Vom Co-Trainer bei RB Leipzig zum Co-Trainer bei PSG.
Copyright: imago/Picture Point LE

Weiter ist RB Leipzig ohne Trainer. Nachdem Marco Rose sich für eine Vertragsverlängerung in Salzburg entschieden hat und frühestens 2019 wieder Thema in Leipzig wird, ist der Kreis der Kandidaten kleiner geworden. Mit Zsolt Löw und Roger Schmidt scheinen zwei weitere Kandidaten auszuscheiden.

Zsolt Löw hat sich offenbar für Paris Saint-Germain entschieden

Wie die LVZ (Print) berichtet, will Löw Co-Trainer bei Paris Saint-Germain werden. Dort ist seit kurzem Thomas Tuchel Trainer und möchte den ehemaligen Spieler aus seinen Mainzer Tagen in die französische Hauptstadt holen. Schon seit Anfang April wird über eine entsprechende Anfrage spekuliert.

Bei RB Leipzig war Zsolt Löw als Nachfolger von Ralph Hasenhüttl im Gespräch. Dabei wäre auch ein Tandem mit U19-Coach Robert Klauß denkbar gewesen. Auch die Zusammenarbeit mit einem Cheftrainer Ralf Rangnick stand im Raum. Noch vor kurzem hatte Zsolt Löw erklärt, dass er für den Posten des Cheftrainers noch nicht hart genug sei. In Paris könnte er auf allerhöchstem Niveau weiter als Co-Trainer Erfahrungen sammeln.

Roger Schmidt will Vertrag in China erfüllen

Viel Erfahrung als Cheftrainer konnte Roger Schmidt bisher bereits in seiner Karriere sammeln. Auch der ehemalige Leverkusener und Salzburger Coach wurde bei RB Leipzig ins Gespräch gebracht. Laut Sportbild (Print) ist Schmidt in Leipzig aber kein Thema mehr. Demnach heiße es aus „Schmidts Umfeld“, dass der Trainer seinen bis Ende 2019 laufenden Vertrag bei Bejiing Guoan erfüllen will.

Auch Klub-Chef Jinhui Zhou will den Coach nicht so einfach ziehen lassen. „Roger Schmidt ist die Schlüsselfigur unseres Aufschwungs“, sagt er über sein Team, das derzeit nur einen Punkt Rückstand auf Platz 1 hat. „Ich hoffe inständig, dass seine Liebe zum Klub, zur Stadt und zu den Fans so groß ist, dass er noch möglichst lange unser Trainer ist.“ Kolportiert wurde, dass Schmidt in China eine Ausstiegsklausel besitzt. Wie hoch diese dotiert ist, ist unbekannt.

Vage Gerüchte um Hannes Drews und RB Leipzig

Zum jetzigen Zeitpunkt mehr als vage sind Gerüchte um den Ex-Aue-Coach Hannes Drews. Der verließ erst vor kurzem aus „persönlichen Gründen“ das Erzgebirge und wurde nun von Sky mit RB Leipzig in Verbindung gebracht.

Sehr handfeste Fakten scheint es für das Gerücht allerdings nicht zu geben. Hintergrund des Gerüchts scheint vor allem, dass vor einem Jahr mit Domenico Tedesco bereits ein Aue-Coach in die Bundesliga wechselte. Genannt werden in dem Bericht zudem noch Markus Weinzierl und Hannes Wolf als Kandidaten bei RB. Beide tauchten in den letzten Tagen schon mal in den Gerüchten auf, rückten aber nie in den Fokus der Spekulationen.



Das könnte Dich auch interessieren