Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Stadt Leipzig plant Gleis-Umbauten an der Red Bull Arena

Auf der Ostseite der Red Bull Arena sollen künftig wieder Straßenbahnen halten.

Auf der Ostseite der Red Bull Arena sollen künftig wieder Straßenbahnen halten.

Die Stadt Leipzig möchte im Zuge der Europameisterschaft 2024 in die Erneuerung von Straßenbahngleisen im Umfeld der Red Bull Arena investieren. Das berichtet die LVZ unter Verweis auf von den Leipziger Verkehrsbetrieben und dem Verkehrs- und Tiefbauamt der Stadt Leipzig im Stadtbezirksbeirat Mitte vorgestellten Plänen. Aufgrund des europäischen Fußballturniers hoffe die Stadt für die Umbauten Fördergelder zu erhalten.

Keine Straßenbahnschleife auf dem Vorplatz der Red Bull Arena

Den Plänen zufolge sollen die Gleise zwischen Jahnallee und Primavesistraße in Richtung Gohlis weiter auseinandergelegt werden, damit breitere Straßenbahnen die Strecke befahren können. Dafür müsste auch die Waldstraßenbrücke am Mückenschlösschen für ein Jahr komplett gesperrt werden.

In direkter Stadionnähe soll die Feuerbachschleife ertüchtigt werden. Frühere Ideen, eine neue Schleife direkt über den Stadionvorplatz führen zu lassen, wurden verworfen. Stattdessen soll der Verlauf sich an der bisherigen Gleisführung über die Max-Planck-Straße orientieren, wo dann eine barrierefreie Haltestelle entstehen soll. Diese Wendeschleife könnte gleichzeitig der Endpunkt einer regulären Straßenbahnlinie werden.

Keine Kapazitätserweiterung für Straßenbahnhaltestellen

Nicht geplant sind derzeit Veränderungen an den Haltestellen in der Jahnallee. Auch eine Variante, eine Gleisschleife über die Festwiese zu führen, wurde verworfen. Entsprechend werden Kapazität und Aufstellflächen für Straßenbahnen an den Haltestellen Sportforum und Waldplatz/ Arena nicht erhöht. Dem Bericht zufolge halten Anwohner dieses Konzept für nicht ausreichend, auch hinsichtlich eines theoretisch denkbaren Ausbaus der Red Bull Arena auf bis zu 50.000 Besucher in der Zukunft.

Die Stadt bettet die Planungen des Gleis-Umbaus an der Red Bull Arena rund um die Waldstraße in die anderen Pläne zur Gestaltung der Fläche östlich des Stadions ein. Auf der bisherigen Parkplatz-Fläche soll ein Sportmuseum entstehen. In diesem Zusammenhang plante RB Leipzig bisher auch eine feste Unterbringung für den bisher in Containerbauweise errichteten Fanshop und Flächen für die Verwaltung des Vereins. Auch eine Schule oder das Freilegen des Flusslaufes der Alten Elster waren in der Vergangenheit für die Fläche angedacht.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren