Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prĂŒfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfĂŒgbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur VerfĂŒgung:  ↻ Aktualisieren

Zwei-Millionen-Euro-Talent verlÀsst RB Bidstrup wechselt nach England

Mads Bidstrup verlÀsst RB Leipzig und will in Brentford den Sprung zum Profi schaffen.

Mads Bidstrup verlÀsst RB Leipzig und will in Brentford den Sprung zum Profi schaffen.

Mads Bidstrup war der teuerste Nachwuchsspieler, den RB Leipzig je verpflichtet hat. Zwei Millionen Euro war den Leipzigern der zentrale Mittelfeldspieler aus Kopenhagen 2018 wert. Doch Bidstrup schaffte den Sprung in die erste Mannschaft auch wegen Verletzungen nicht. Auch als er in Sommervorbereitung nah an der ersten Mannschaft war, verletzte er sich und fiel monatelang aus.

Nun wechselt der 19-jÀhrige DÀne zum englischen Zweitligisten FC Brentford, derzeit als Dritter Aufstiegsaspirant. Das teilten die Klubs mit.

Das dĂ€nische Mittelfeld-Talent war im Januar 2018 aus der Jugend des FC Kopenhagen zu RB Leipzig gewechselt, spielte dort vor allem fĂŒr die U19 in der Junioren-Bundesliga.

Brentford FC: Drei-Jahres-Vertrag fĂŒr Mads Bidstrup

Trotz eines noch bis 2023 gĂŒltigen Vertrags in Leipzig wechselt er nun nach England. Über die AblösemodalitĂ€ten machten beide Klubs keine Angaben, in Brendford unterschrieb der DĂ€ne einen Drei-Jahres-Vertrag. Laut transfermarkt.de zahlt Brentford 900.000 Euro an RBL.

Allerdings soll Bidstrup zunĂ€chst in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen, um sich dort fĂŒr das "First Team" zu empfehlen. Trainer dort ist in Thomas Frank ein DĂ€ne, der frĂŒher auch die Junioren-Nationalteams trainierte. Im Kader des Brentford FC stehen zudem bereits sieben DĂ€nen.

„Wir sind begeistert, dass wir den Deal angeschlossen haben”, sagte Neil MacFarlane, Trainer der zweiten Mannschaft. Der Verein hatte Bidstrup schon lĂ€nger im Fokus: „Es hat einige Monate lĂ€nger gedauert als geplant, aber jetzt sind froh, jemanden von seinem Kaliber im Klub zu haben.”

„Ich bin begeistert, endlich ein Brentford-Spieler zu sein”, postete Bidstrup bei Instagram. (RBlive/bbi/ukr)