Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Kevin Kampl liegt "bei 85 Prozent Fitness" - Konaté in der Warteschleife

Kevin Kampl kann RB Leipzig wieder auf dem Feld unterstützen.

Kevin Kampl kann RB Leipzig wieder auf dem Feld unterstützen.
Copyright: imago images / Jan Huebner

Die Saison von Kevin Kampl verläuft bisher nicht zufriedenstellend. Sprunggelenksprobleme setzten ihn lange außer Gefecht. Zuletzt kam eine Mandelentzündung hinzu. In St. Petersburg und bei Hertha BSC kam er in den letzten beiden Spielen von RB Leipzig schon wieder als Einwechsler zum Zuge und erzielte beim Sieg in Berlin den wichtigen Treffer zum 3:1.

Kevin Kampl hat seine Probleme mit dem Fuß im Griff

Wie der Kicker (Print) berichtet, habe Kevin Kampl am Dienstag seine letzte Spritzen-Kur erhalten, mit denen seine Probleme am Fuß behandelt wurden. Der Mittelfeldmann hofft, dass es die letzte entsprechende Behandlung war und berichtet von "enormen Fortschritten". Bei 85% Fitness sehe er sich aktuell und will die Länderspielpause nutzen, um weiter an seiner Physis zu arbeiten.

Der Besuch bei einem Spezialisten in der Schweiz im September habe bei Kevin Kampl den Druchbruch gebracht. Der habe ihm erklärt, dass die Probleme "halb so schlimm" seien und keine langfristige Verletzung oder ein großer Eingriff drohe. Seitdem habe sich die Situation sehr verbessert. "Wenn ich denke, welche Schmerzen ich hatte, als ich im September zum Spezialisten gefahren bin, und wie gut es jetzt ist, ist das top."

Ibrahima Konaté fällt weiter aus

Bei Ibrahima Konaté dauert die Ausfallzeit derweil länger als ursprünglich vermutet worden war. Vor sechs Wochen zog er sich einen Muskelfaserriss im Hüftbeuger zu und verpasste seitdem bereits acht Spiele bei RB Leipzig und zwei Reisen zur französischen U21-Nationalmannschaft.

"Ich habe auch nicht damit gerechnet, dass ich so lange ausfalle", bekennt Ibrahima Konaté in BILD. "So lange verletzt zu sein, ist neu für mich. Ich habe jahrelang keine Probleme gehabt." Es gehe ihm zwar besser, allerdings sei er immer noch nicht schmerzfrei. "Ich glaube nicht, dass ich gegen Köln spielen kann. Aber ich arbeite hart, um schnell wieder dabei sein zu können", wagt der Innenverteidiger noch keine genauen Genesungsprognosen.

RB Leipzig für Konaté kein Meisterschaftskandidat

Gerade in der Defensive hat RB Leipzig derzeit mit einer großen Zahl an Ausfällen zu kämpfen. Neben Konaté fallen aktuell auch Willi Orban, Nordi Mukiele und Marcel Halstenberg aus und arbeiten in der Länderspielpause in Leipzig an ihrer schnellen Gesundung.

Egal in welcher Besetzung, der Kampf um die Meisterschaft ist für Ibrahima Konaté "kein Thema". Bayern und Dortmund seien die Favoriten beim Kampf um Platz 1 in der Bundesliga. "Wir versuchen, uns weiterzuentwickeln. Aber unser Ziel ist es jetzt nicht, die Meisterschaft zu gewinnen. Wir wollen wieder in die Champions League.“

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren