Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

„Kleine Zerrung” Sabitzers Einsatz zum Ligastart gefährdet

Souveränes Spiel in der ersten Hälfte: Marcel Sabitzer.

Souveränes Spiel in der ersten Hälfte: Marcel Sabitzer.

Wermutstropfen beim 3:0 (1:0)-DFB-Pokalsieg von RB Leipzig beim 1. FC Nürnberg: Der neue Kapitän Marcel Sabitzer musste in der Halbzeit wegen Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden. „Ihm geht es grundsätzlich ganz gut, er hat beim normalen Bewegungsablauf keine Schmerzen”, berichtete Nagelsmann nach der Partie.

Bei dem 26-Jährigen hatte nach einem Pass der Muskel ein „bisschen zugemacht”, so Nagelsmann. Sabitzer musste in der ersten Hälfte behandelt werden und kehrte zur zweiten Hälfte nicht mehr aus der Kabine zurück. Für den Österreicher kam Emil Forsberg in die Partie.

„Keine dramatische Verletzung”

„Ich weiß nicht, ob es eine kleine Zerrung ist, wahrscheinlich ja”, diagnostizierte der Leipziger Coach. Nach aktuellem Stand und ohne eingehende Untersuchung handle es sich aber um „keine dramatische Verletzung”, befand er. „Ich hoffe nicht, dass das für Sonntag eine Gefahr ist, kann das aber noch nicht hundertprozentig sagen”, so der Coach. „Ich vertraue den fühlenden Händen meiner Mediziner, dass es bald eine Rückkehr für ihn geben wird.”

Die Leipziger starten am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den FSV Mainz 05 in die neue Bundesligasaison. (RBlive/ukr/dpa)