Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Timo Werner trifft auf Lieblingsgegner SC Freiburg

Im Bejubeln von Toren hat Timo Werner gegen den SC Freiburg schon viel Erfahrung gesammelt.

Im Bejubeln von Toren hat Timo Werner gegen den SC Freiburg schon viel Erfahrung gesammelt.

Wenn RB Leipzig am Samstag gegen den SC Freiburg antritt, hat ein RB-Spieler vermutlich ein besonders gutes Gefühl. Denn gegen keinen anderen Gegner trifft Timo Werner häufiger als gegen den SCF.

Siebenmal stand Werner mit Stuttgart und Leipzig gegen Freiburg in der Bundesliga bisher in der Startelf. Neun Tore schoss er in diesen Partien. In drei weiteren Spielen wurde er eingewechselt, blieb dabei aber torlos.

Timo Werner in vier von fünf RB-Spielen gegen Freiburg erfolgreich

Mit RB Leipzig spielte Timo Werner bisher fünfmal gegen Freiburg. In diesen fünf Spielen schoss er sechs Tore. Lediglich bei der 0:3-Niederlage am 14.Spieltag dieser Saison in Freiburg blieb er in 90 Minuten Einsatzzeit ohne Tor.

Die große Stärke des 23-Jährigen ist seine Geschwindigkeit. Entsprechend ist er laut Daten der Sportbild (Print) der gefährlichste Konterstürmer der Bundesliga. Schon 25 Torschüsse gab er nach Kontern ab, so viel wie kein anderer Spieler der Liga. Vier Treffer resultierten daraus.

Timo Werner nach schwerem Start ins Jahr 2019 wieder in Form

Ob Werner auch gegen den SC Freiburg seine Geschwindigkeit ausspielen kann, ist noch unklar. Der SC Freiburg wird alles versuchen, keine Räume in der Tiefe anzubieten, in die der Stürmer von RB Leipzig hineinsprinten kann. Sich am eigenen Strafraum verbarrikadieren will das Team von Trainer Christian Streich aber auch nicht.

Nach auch aufgrund von Erkrankung schwerem Start in die Rückrunde war Timo Werner zuletzt wieder in Form gekommen. Gewann er bis Mitte März kaum ein Dribbling in der Offensive, konnte er mit körperlicher Frische zuletzt in Eins-gegen-Eins-Duellen wieder mehr Durchschlagskraft entwickeln. Zwischen Mitte März und Mitte April erzielte er in fünf Spielen hintereinander vier Tore und bereitete zwei weitere vor.

RB Leipzig mit weiteren Werner-Toren in die Champions League?

In den beiden letzten Auswärtsspielen in Mönchengladbach und Hamburg war Timo Werner einer der auffälligsten Akteure. Vor dem Tor hatte er allerdings wenig Glück. Trotz guter Gelegenheiten gelang ihm bei insgesamt neun Torabschlüssen kein einziger Treffer.

Trotzdem durfte er mit seiner Mannschaft unter der Woche über den Einzug in das Finale des DFB-Pokal jubeln und war bei den Feierlichkeiten in der Kabine ganz vorn dabei. Mit weiteren Werner-Treffern könnte am Samstag die nächste Feierlichkeit anstehen, wenn RB Leipzig Freiburg besiegt und damit den Einzug in die Champions League auch rechnerisch fix macht.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren