Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Wechsel zu Dynamo: RB-Psychologe Lense geht nach Dresden

Abschied von Timo Werner & Co.: Sascha Lense

Abschied von Timo Werner & Co.: Sascha Lense

RB Leipzigs Teampsychologe Sascha Lense arbeitet ab sofort für Zweitligist SG Dynamo Dresden. Das gaben die Dresdner an diesem Sonntag bekannt.

Sascha Lense in der Dynamo-Kabine vorgestellt

Lense arbeitete von 2015 bis 2018 für RB Leipzig und wird ab sofort für die Profimannschaft der SG Dynamo Dresden tätig sein. Am Sonntagvormittag wurde der 42-Jährige der Mannschaft vorgestellt. Für Lense ist das Engagement in Dresden die Rückkehr an alte Wirkungsstätte. Der einstige Mittelfeldspieler spielte von 1999 bis 2000 bei Dynamo und war damals auch Kapitän. Vor seinem Amtsantritt in Leipzig hatte Lense bereits als Mentaltrainer für die SGD gearbeitet.

„Sascha und seine Mitarbeiter werden das Trainerteam in den verschiedenen Schnittstellen beraten, sich entscheidend bei der Weiterentwicklung unserer Spieler einbringen und mit innovativen Ansätzen dazu beitragen, dass wir schnelle und noch bessere Lösungen für die täglichen Herausforderungen im Profi-Fußball finden”, sagte Dresden Interims-Geschäftsführer Kristian Walter.

Einvernehmliche Trennung von Sascha Lense bei RB Leipzig

Die Trennung von RB nach Saisonende war laut RBLive-Informationen einvernehmlich verlaufen. Lense wollte als Leiter des Sportpsychologischen Dienstes Dresden (SDD) wieder selbstständig arbeiten, um auch andere Teams und Einzelsportler betreuen zu können. Und auch der Klub wollte Lenses Vertrag nicht verlängern.

Wer neuer Teampsychologe bei RB wird, ist noch nicht bekannt.