Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Martin Henkel, Ullrich Kroemer

Wermutstropfen im Wein Die RB-Profis in der Einzelkritik nach dem 2:2 gegen Paris St. Germain

L├Ąsst Neymar vor dem 1:1 passieren: Tyler Adams.

L├Ąsst Neymar vor dem 1:1 passieren: Tyler Adams.

So haben wir die Spieler von RB Leipzig beim 2:2 gegen Paris St. Germain gesehen:

Peter Gulacsi: Starke Leistung des Schlussmannes, der RB mit Paraden gegen den mehrfach durchgebrochenen Mbapp├ę im Spiel hielt. Blieb lange im kurzen Eck und lie├č sich von Mbapp├ę nicht herauslocken. Wirkte sicherer als sein Gegen├╝ber Donnarumma. Bei den Gegentoren war er machtlos. Note: 2.


Nordi Mukiele: Gute, konsequente Partie auf der rechten Abwehrseite mit wenigen Fehlern und Unkonzentriertheiten. War zwar nach vorn weniger pr├Ąsent, erledigte aber hinten seinen Job zuverl├Ąssig, was man von Mukiele nicht immer behaupten kann. Note: 2,5.

Willi Orban: Bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung in der Halbzeitpause sehr aktiv gegen den Ball. R├╝ckte immer mal aus der F├╝nferkette heraus, um Neymar zu st├Âren und stand dem Zauberer auf den F├╝├čen, sodass der sich oft nur mit theatralischen Aktionen zu helfen wusste. Beim 1:1 klappte das allerdings nicht, da fehlte Orban hinten. Nun fehlt er auch in den kommenden Spielen, was RB schmerzt. Note: 2,5.


Mohamed Simakan: Einer der sichersten Auftritte des Neuzugangs f├╝r RB bisher, erlaubte sich kaum einen Fehler im Aufbau und hatte hervorragende Zweikampfwerte. Hat aus dem Hinspiel gelernt, indem er gegen Mbapp├ę mehrfach die Nerven behielt und den pfeilschnellen Franzosen noch beim Abschluss st├Ârte. Hob allerdings beim 1:1 das Abseits auf und konnte Di Maria nicht stoppen. Note: 2,5. 

Josko Gvardiol: Hat immer mal noch einen Fehlpass zu viel im K├Âcher, bot aber grunds├Ątzlich gegen einige der besten Angreifer der Welt eine reife Leistung. Lie├č jedoch Wijnaldum in seinem R├╝cken ziehen und das 2:1 erzielen. Note: 2,5. 


Angeli├▒o: Gut ins Spiel integriert und anfangs mit diversen L├Âsungen. Findet langsam wieder zu alter Konstanz. Kam beim 1:1 zu sp├Ąt gegen Wijnaldum, doch der gr├Â├čere Fehler passierte zuvor im Mittelfeld. Note: 3.  


Konrad Laimer: Er tut dem RB-Spiel gut. Absolvierte wie im Hinspiel eine gute Partie, spielte vor allem in den ersten 25 Minuten herrlich direkt und schn├Ârkellos nach vorn und hatte viele Balleroberungen. Doch auch bei ihm ein Wermutstropfen zu viel im ansonsten gut abgestimmten Wein: Lie├č Marquinhos vor dem 1:2 zu einfach k├Âpfen, als er bei der vorangegangenen Ecke mal kurz die Orientierung verlor. Note: 2,5.

Tyler Adams: Kein so guter Abend des defensiven Sechsers wie im Hinspiel. Zog ein paar unn├Âtige Fouls, war nicht ganz so clever bei seinen Entscheidungen im Aufbauspiel und lie├č eine L├╝cke in der zweiten Abwehrreihe offen, als er vor dem 1:1 Neymar in seinem R├╝cken f├╝r einen Moment aus den Augen verlor. Note: 3,5.


Emil Forsberg: Starker Auftritt in den ersten 20 Minuten. War Dreh- und Angelpunkt bei vielen Kontern, lie├č sich immer was einfallen, um kein Schema aufkommen zu lassen. Einziges Manko: Silva den Elfmeter zu ├╝berlassen. Muss als Routinier entscheiden, dass in so einem Spiel Erfahrung und Gewohnheit wichtiger sind, als die Befindlichkeiten eines St├╝rmers auf der Suche nach Erfolgserlebnissen. Note: 3.


Christopher Nkunku: Bekam nicht ohne Grund den Pokal f├╝r den besten Spieler der Partie. Erzielte das 1:0 mit einem lehrbuchsch├Ânen Flugkopfball und holte den Elfmeter zum 2:2 heraus. War dar├╝ber immer anspielbar, hatte viele Ideen. H├Ątte ein zweites Tor vielleicht erzielen m├╝ssen, als er aus Nahdistanz ein Stafettenzuspiel ├╝bers Torkreuz ballerte (17.). Note: 2.


Andre Silva: Ein Auftritt mit Licht und Schatten. Eroberte stark den Ball an der Au├čenlinie vor dem 1:0 und bediente Nkunku musterg├╝ltig. Sein Elfmeter in der 12. Minute hingegen war eine Fehlentscheidung. H├Ątte dem sicheren Strafsto├čsch├╝tzen Forsberg den Vortritt lassen m├╝ssen. In solchen Spielen hat das Kollektiv vor den eigenen Zielen Vorrang. Note: 3.


Amadou Haidara (46.): Stabilisierte mit seiner Dynamik das Leipziger Defensivzentrum und schaltete sich gewinnbringend ins Angriffsspiel ein. Note: 3.


Dominik Szoboszlai (59.): Die Leipziger Offensivbem├╝hungen nahmen mit seiner Hereinnahme noch mal Fahrt auf. H├Ątte bereits in der 72. Minute zum Ausgleich treffen k├Ânnen, verzog seine Abnahme aber knapp. Verwandelte den Elfmeter zum 2:2 scharf und sicher.  Note: 2,5.


Yussuf Poulsen (59.): Tat dem Bem├╝hen, das Spiel noch zu drehen gut. Besch├Ąftigte die Pariser Hintermannschaft und riss so L├Âcher f├╝r seine Kollegen. Rannte trotz wenig verbleibender Zeit nach dem 2:2 zum Trainer, um sich zu erkundigen, wie es bei Man City gegen Br├╝gge steht. Note: 3.

* Wir bewerten nur Spieler, die vor der 70. Minute zum Einsatz kamen.

(RBlive/hen/ukr)