"Zwei Geniestreiche reichen Real"Die Pressestimmen zur RB-Pleite gegen Madrid

Von Thomas Fritz Aktualisiert: 15.09.2022, 17:19
Christopher Nkunku schleicht mit gesenktem Haupt über den Rasen.
Christopher Nkunku schleicht mit gesenktem Haupt über den Rasen. IMAGO / NurPhoto

Mit 0:2 (0:0) verlor RB Leipzig am Mittwochabend nach einer starken Vorstellung bei Champions-League-Sieger Real Madrid. Vor allem in der ersten Halbzeit stand die Mannschaft im zweiten Spiel unter Marco Rose mehrfach vor dem 1:0, nach der Pause zeigte sich Real einfach abgezockter und schlug durch Valverde (80.) und Asensio (90.+1) zweimal eiskalt zu. Das schrieb die Presse zur zweiten RB-Pleite in der Königsklasse.

kicker: "Valverde und Asensio genial: Zwei Geniestreiche reichen Real gegen Leipzig."

Bild: "Bitter! Rose kassiert seine erste Niederlage als Leipzig-Trainer gegen den ungeschlagenen Titelverteidiger."

Spiegel Online: "Leipzig ist in Madrid überlegen, verliert aber am Ende doch."

RB Leipzig bestätigt Trendwende

LVZ: "Der Kampfstier kann es noch: RB Leipzig wird von Real eiskalt abgekocht."

Sky: "Leipzig hat trotz einer couragierten Leistung einen durchaus möglichen Überraschungserfolg gegen das Starensemble von Real Madrid verpasst. (...). Die unter dem neuen Trainer Marco Rose eingeleitete Trendwende bestätigte Leipzig dennoch."

Spanien

AS: "Es ist zu früh, um zu applaudieren, aber Borussia (Dortmund - d. Red.) zu rasieren und sich gegen Real Madrid zu behaupten, sind Anzeichen dafür, dass Rose am besten geeignet ist, die Flügel an RB zurückzugeben."

Marca: "Werner war ein Alptraum, wenn er sich auf der linken Flanke zwischen Innen- und Außenverteidiger fallen ließ."

Pfeile von RB Leipzig "schnitten durch die Madrider Linien"

El Pais: "Valverde weckt Real Madrid auf. Der Uruguayer traf erneut, wie schon am Sonntag in La Liga, und entschied ein Spiel, in dem seine Mannschaft angesichts der Schnelligkeit der Leipziger keinen Puls hatte. (...). Die Leipziger Pfeile schnitten durch die Madrider Linien, als ob sie einen Geleeblock durchschneiden würden"

Mundo Derportivo: "Der Gegner aus Leipzig machte es einem schlechten Real Madrid sehr schwer, das erst in der 80. Minute ein Tor erzielte. Was [die Fans] sahen, war das schlechteste Spiel, das Ancelottis Mannschaft in dieser Saison über 80 Minuten hinweg abgeliefert hat. (...) Leipzig überrollte Los Blancos vor allem in einer ersten Halbzeit, in der Real Madrid nichts zustande brachte."