RB Leipzig

33 Minuten für den Nachwuchs von RB Leipzig: Nagelsmann lobt Joscha Wosz und „Supertalent” Dennis Borkowski

Von Ullrich Kroemer 13.12.2020, 11:32
Haarige Sache: Joscha Wosz im Zweikampf gegen Bremens Tahith Chong.
Haarige Sache: Joscha Wosz im Zweikampf gegen Bremens Tahith Chong. imago/Picture Point LE

Außenverteidiger sind bei RB Leipzig gerade eine Rarität, da muss Trainer Julian Nagelsmann kreativ sein. So schickte er Youngster Joscha Wosz beim 2:0 gegen Werder Bremen aufs Feld (64.). Der 18-Jährige ist eigentlich Offensivspieler, ersetzte aber Nordi Mukiele als Rechtsverteidiger. Nach seinem ersten Kurzeinsatz gegen Schalke durfte der Neffe von Ex-Nationalspieler Dariusz Wosz erstmals über eine längere Zeit ran.

In der U19 spielt Wosz junior zwar meist offensiver, doch Nagelsmann plant mit dem ballsicheren Talent eher in der Defensive. „Von der Statur her ist er ein Außenverteidigerkandidat”, sagte der Fußballlehrer. Nagelsmann bescheinigte Wosz gegen Bremen eine „ordentliche” Leistung. „Er hat natürlich ein paar Anpassungsschwierigkeiten auf der Position, die wir aber besprechen”, so Nagelsmann. Zwar liefen einige Angriffe über Woszs Seite, doch der gebürtige Hallenser leistete sich keine groben Schnitzer, war mutig am Ball und behauptete sich gegen die in der Schlussphase drängenden Bremer.

Wosz hatte dem Trainer in der letzten Einheit vor der Partie imponiert, als er „sein bisher bestes Abschlusstraining” absolvierte und „sehr viele Tore” schoss. Auch dafür wollte Nagelsmann den Youngster „belohnen”.

Nagelsmann über „Supertalent” Borkowski: „Muss selbst begreifen, wie gut er ist”

Und auch Stürmer Dennis Borkowski bekam in der Schlussphase noch vier Minuten Einsatzzeit (inklusive Nachspielzeit) und durfte sich ebenso über seinen zweiten Einsatz für die Profis freuen. Stadionsprecher Tim Thoelke kündigte den ebenfalls 18-Jährigen als „Dennis Borowski” an. Bremens Co-Trainer Tim Borowski, der auch im Stadion war, wird sich gewundert haben.

Auch wenn der kräftig gebaute Borkowski mit vier Ballkontakten kaum Gelegenheit hatte, sich zu zeigen, bedachte Nagelsmann ihn mit ausgesprochen großem Lob. Der „junge Mann” aus Riesa sei „ein Supertalent, der selbst begreifen muss, wie gut er ist”, schwärmte der Trainer. „Er hat richtig Potenzial, muss auf dem Gaspedal bleiben, und dann wird er uns noch Freude bereiten.” (RBlive/ukr)

Gerangel gegen Bremens Gebre Selassie: Dennis Borkowski.
Gerangel gegen Bremens Gebre Selassie: Dennis Borkowski.
imago/Picture Point LE