RB LeipzigBeendet Ex-RB-Coach Hasenhüttl seine Karriere in Southampton?

Von (RBlive/mit dpa) 30.04.2021, 10:00
Ralph Hasenhüttl könnte beim FC Southampton seine Karriere beenden.
Ralph Hasenhüttl könnte beim FC Southampton seine Karriere beenden. imago images/Shutterstock

Ex-RB-Coach Ralph Hasenhüttl hat gegenüber Sky Sport Julian Nagelsmann zur Erfüllung seines Traumes gratuliert und sich selbst zum Thema Vereinswechsel und seiner Karriere geäußert.

Hasenhüttl stieg in Ingolstadt und Leipzig vorzeitig aus

"Die Tatsache, dass er jetzt aus dem Vertrag aussteigt, kann man natürlich immer gespalten sehen", so Hasenhüttl. Der Verlust von Nagelsmann sei "ein massiver, weil ich glaube, dass er dort einen tollen Job gemacht hat." Der 53-Jährige habe in seinen Verträgen bisher nie Ausstiegsklauseln gehabt, aber durchaus schon Vereine vorzeitig verlassen. In Deutschland arbeitete der Österreicher unter anderem knapp zwei Jahre in Leipzig und fast drei Jahre beim FC Ingolstadt. Von dort aus holte ihn Ralf Rangnick als Wunschtrainer, Hasenhüttl hatte seine Schanzer in drei Jahren vom Abstiegsplatz in der 2. Bundesliga bis ins Oberhaus geführt und dort eine Saison trainiert. Auch bei RB Leipzig löste er seinen Vertrag vor Ablauf auf, da Hasenhüttl mit dem bereits im Anflug befindlichen Nagelsmann im Nacken nicht in das letzte Vertragsjahr gehen wollte.

Karriereende bei Southampton?

Das Ausscheiden eines Trainer sieht er immer als problematisch, egal ob man aus einem Vertrag geht oder entlassen wird. "So zu gehen, dass alle happy sind, wirst du wahrscheinlich nie hinbekommen." Er selbst kann sich nach dem Ende seiner Zeit beim FC Southampton in der Premier League auch einen Abschied vom Fußball vorstellen. "Ich sehe nicht viele Szenarien, in denen ich diesen Dreijahresvertrag, den ich hier noch habe, für irgendetwas anderes her gebe", sagte der ehemalige Coach von RB Leipzig in einem Interview bei Sky.

"Es kostet wahnsinnig viel Energie"

Nach Vertragsende sei er 57 Jahre alt. "Ich werde mir selber auch irgendwann selber die Frage stellen, und das meine ich mit vollem Ernst, ob ich danach überhaupt noch was machen möchte", sagte er. "Man verzichtet auf sehr viel, und es kostet auch wahnsinnig viel Energie. Ich weiß noch nicht, was danach passiert. Aber es kann auch gut sein, dass ich es dann vielleicht sein lasse", sagte Hasenhüttl, der seit Dezember 2018 bei dem englischen Club angestellt ist und dort noch bis Sommer 2024 unter Vertrag steht.

Aktuell rangiert der Klub auf dem 15. Tabellenplatz, ist aber sechs Spieltage vor Schluss noch abstiegsbedroht. Hasenhüttl feierte mit dem Team in 107 Spielen einige Erfolge über englische Topteams, landete aber am Saisonende auf Platz 17 und Platz elf. Am Freitagsabend trifft das Team auf Leicester City, gegen das Hasenhüttl eine von zwei historischen 0:9-Peiten verdauen musste.