RB Leipzig

Comeback im US-Team – Terrence Boyd: „Es war eine lange Reise”

09.10.2016, 14:14
Mit Wucht zurück in den Profifußball: Stürmer Terrence Boyd
Mit Wucht zurück in den Profifußball: Stürmer Terrence Boyd Gepa-Pictures

Das ging schnell. Am Donnerstagabend bot Terrence Boyd beim Testspiel zwischen RB Leipzig und Dukla Prag noch eine überschaubare Leistung. Am gestrigen Samstag dann wurde der Stürmer nach zweieinhalbjähriger Absenz von Chefcoach Jürgen Klinsmann für das US-Nationalteam berufen. Am Dienstag testen die US-Boys in Washington D.C. gegen Neuseeland.Boyd hatte wegen eines Kreuzbandrisses und zahlreicher Folgeverletzungen anderthalb Jahre kein Fußball spielen können. Noch im Sommer hatte sich der „Zyklop” beim Training der U13 von RB Leipzig mühsam wieder an den Profifußball herangekämpft – damals noch mit ungewissen Erfolgsaussichten.

„Es war eine lange, lange Reise; ich war verletzt und wusste nicht, ob ich jemals wieder zurückkommen würde”, sagt Boyd nun in einem Video des amerikanischen Verbandes. „Jetzt zurück im Nationalteam zu sein, bedeutet mir selbstverständlich sehr viel.”

Das bislang letzte seiner zwölf Länderspiele für die USA hatte Boyd am 5. März 2014 gegen die Ukraine absolviert. Sein letztes Pflichtspiel für die erste Mannschaft von RB Leipzig datiert vom 7. Dezember 2014, als sich Boyd im Zweitligamatch gegen den FC Ingolstadt so schwer verletzte.

In dieser Saison absolvierte der 25-Jährige neben Testspielen vier Partien in der U23 von Rasenballsport in der Regionalliga Nordost, in denen er zwei Treffer erzielte.