RB Leipzig

Davie Selke: Würde auch wieder zu RB Leipzig gehen

10.05.2018, 14:31
Davie Selke
Davie Selke imago

Trotz eines schwierigen Jahrs in der Bundesliga schaut Davie Selke nicht mit Verbitterung auf seine Zeit bei RB Leipzig zurück und bereut seinen Wechsel zum damaligen Zweitligisten im Jahr 2016 nicht. „Wenn ich zurückblicke, würde ich es wahrscheinlich noch mal machen“, erklärt er vor dem zweiten Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Klub bei t-online.

Davie Selke ließ sich von Ralf Rangnick für RB Leipzig begeistern

Beim ersten Aufeinandertreffen hatte Davie Selke im letzten Dezember in Leipzig zwei Tore zum 3:2-Auswärtssieg von Hertha BSC beigesteuert und sich durch besonders intensiven Jubel den Unmut der Zuschauer zugezogen. Der Hintergrund sei gewesen, dass er „für RB in der Bundesliga kein Spiel in Leipzig von Anfang an machen“ durfte. „Das hat mir Hertha geschenkt.“ Er habe es in dem Spiel allen beweisen wollen, dass er ein guter Stürmer ist.

Davie Selke war 2015 von Werder Bremen aus der Bundesliga zurück in die zweite Liga zu RB Leipzig gegangen. „Die Gespräche mit Ralf Rangnick hatten mich damals überzeugt, ich halte auch heute noch sehr viel von ihm. Er ist eine beeindruckende Persönlichkeit“, erklärt er seinen damaligen Wechsel. „Es ist alles eingetroffen, was Ralf Rangnick gesagt hat“, blickt er auf seine Zeit in Leipzig zurück. „Außer natürlich mein persönliches Ende dort“, schränkt er gleichzeitig ein.

Setzt Davie Selke gegen RB Leipzig Erfolgsserie fort?

Unter Ralf Rangnick war Davie Selke in der zweiten Liga lange gesetzt und schoss in 30 Spielen zehn Tore. Allerdings verlor der Stürmer auch damals in der Rückrunde 2015/2016 schon oft das Duell mit Kumpel Yussuf Poulsen und landete häufig auf der Bank. Unter Ralph Hasenhüttl bestritt Davie Selke noch 21 Bundesligaspiele, allerdings nur zwei von Beginn an.

Seine vier Tore erzielte Selke in der Bundesliga für RB Leipzig allesamt als Einwechsler. Darunter waren auch die zwei wichtigen Tore beim 4:1 von RB in Berlin vor einem Jahr, mit dem sich Leipzig für die Champions League qualifizierte. Bei Hertha erzielte Selke bisher in 30 Pflichtspielen in dieser Saison 14 Tore. Zuletzt traf er in der Bundesliga in vier Spielen fünfmal. Gegen RB Leipzig und Ralph Hasenhüttl wird er am Samstag dann wieder besonders motiviert sein, seine Erfolgsserie fortzusetzen. Am Sonntag wird Selke dann zum Abschiedsspiel von Dominik Kaiser in Leipzig erwartet.