1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Eberl froh über Olmos WM-Aus: „Verlängerung sonst komplizierter”

Eberl über Olmos frühes WM-Aus mit Spanien„Froh, dass er nicht im Finale das entscheidende Tor macht”

18.12.2022, 06:00
Kein Fortune im Achtelfinale gegen Marokko: Dani Olmo.
Kein Fortune im Achtelfinale gegen Marokko: Dani Olmo. (imago/NurPhoto)

Was RB Leipzigs neuer Sportchef Max Eberl wohl gedacht hat, als WM-Bronzemedaillen-Gewinner Josko Gvardiol im Spiel um Platz drei das 1:0 für Kroatien geköpft hat?

Beim Talk in der sächsischen Vertretung in Berlin unter der Woche verriet der 49-Jährige nämlich, wie er die WM aus Klubsicht verfolgt.

Olmo im Finale „hätte Verlängerung noch komplizierter gemacht”

Als Vereinsvertreter nehme man eine WM „ganz anders” wahr als als Fan, so Eberl. „Du gönnst jedem Spieler den Erfolg, aber tatsächlich bist du nach jedem Spiel froh, wenn sie aufrecht und gesund den Platz verlassen. Das ist für den Verein das Allerwichtigste”, betonte er.

Und dazu spielt es natürlich auch bei Vertragsverhandlungen eine Rolle, wie sich ein Profi auf der größtmöglichen Bühne verkauft und ob er seinen Marktwert im Rampenlicht der Weltöffentlichkeit steigert oder nicht.

„So wie Dani Olmo performt hat, warst du schon froh, dass er ausgeschieden ist und nicht im Finale das entscheidende Tor schießt”, sagte Eberl umunwunden. „Das hätte eine Verlängerung noch komplizierter gemacht.”

Zagreb verdient bei Olmo-Transfer ordentlich mit

Olmo hat nur noch bis 2024 Vertrag bei RB und müsste seinen Kontrakt entweder in diesem Sommer verlängern oder wechseln, damit er im kommenden Sommer nicht ablösefrei geht. Der Marktwert des Spaniers liegt bei etwa 70 bis 80 Millionen Euro. Doch laut Zagrebs Ex-Trainer Nenad Bjelica muss RB bei einem Wechsel 20 Prozent der Transfersumme plus Boni an Olmos vorherigen Klub Dinamo Zagreb überweisen.

Das war damals Teil des Deals, weshalb Olmo für vergleichsweise geringe 20 Millionen Euro nach Leipzig wechseln durfte. Verließe Olmo RB für 80 Millionen wären etwa 30 Millionen Euro an Zagreb abzuführen.

Neben Olmos Abgang drohen auch bei Gvardiol und Konrad Laimer Wechsel. Christopher Nkunku soll bereits beim FC Chelsea unterschrieben haben. Möglich also, dass RB im Sommer um über 200 Millionen Euro an Ablösegeldern reicher ist, aber Eberl vier Top-Leistungsträger ersetzen muss. „Grundsätzlich haben unsere Nationalspieler RB bei dieser WM hervorragend repräsentiert”, sagte der mit gemischten Gefühlen.

></div></div><div class=