RB Leipzig

Entzündete Schleimbeutel und Wadenprobleme: Kampl opferte sich angeschlagen für RB Leipzig auf

Von (RBlive/ukr)
31.01.2021, 09:16
„Außergewöhnliche” Leistung gegen den Ex-Klub: Kevin Kampl gegen Leverkusen.
„Außergewöhnliche” Leistung gegen den Ex-Klub: Kevin Kampl gegen Leverkusen. imago/Karina Hessland

Kevin Kampl humpelte nach dem 1:0 (0:0)-Erfolg von RB Leipzig gegen Leverkusen, an dem er als Stratege auf der Sechs großen Anteil hatte, von der Interviewzone über den Rasen zurück in die Kabine. „Kevin hat ein außergewöhnlich gutes Spiel gemacht. Länger als 80 Minuten hielt das Knie des Kämpfers mit dem sensiblen Körper nicht durch.

Kampl habe nach wie vor Probleme am Knie, „Schleimbeutel undsoweiter”, sagte Trainer Julian Nagelsmann, der seinem Mittelfeld-Leader ein „außergewöhnliches Spiel” attestierte. „Leistungsmäßig hätte ich ihn gern jede Woche dabei – vor allem wenn er so spielt wie heute –, aber wir müssen schauen, dass die Entzündung rausgeht, und das dauert bisschen.”

Kevin Kampl: „Ich versuche mich durchzubeißen”

Kampl selbst sagte: „Ich bin bisschen angeschlagen ins Spiel gegangen. Die Schleimbeutelentzündung im Knie macht mir einige Probleme”, sagte Kampl selbst. Wegen falscher Belastung durch die Entzündung habe nach 70 Minuten die Wade zugemacht. Dazu kommen Hüftprobleme. „Ich habe mich versucht durchzubeißen. Es ist mir wichtig, mich aufzuopfern. Das ist mein Job.”

Im DFB-Pokal gegen Bochum am Mittwoch wird der 30-Jährige wohl wieder pausieren müssen.