RB Leipzig

Ex-RB-Leipzig: Holt Ralf Rangnick Jesse Marsch zu Manchester United?

Von Ullrich Kroemer 07.12.2021, 07:00
In Manchester wieder vereint: Ralf Rangnick und Sascha Lense.
In Manchester wieder vereint: Ralf Rangnick und Sascha Lense. imago/Revierfoto

Ralf Rangnick sortiert sein Team um das Team bei Manchester United in der ersten Arbeitswoche – getreu seinem Motto, immer den Besten oder die Beste für jeden Job zu verpflichten. Dazu greift er vor allem auf seine Kontakte aus acht Jahren bei Red Bull zurück. Am Montag verpflichtete er laut dem ESPN-Experten Taylor Twellman den früheren New Yorker Co- und Cheftrainer Chris Armas als Teil des Trainerstabs. Er soll den bisherigen Assistenten Michael Carrick ersetzen.

Wie unter anderem die britische Times (via Metro) berichtet, soll Rangnick sogar beim gerade gefeuerten Ex-RB-Trainer Jesse Marsch angefragt haben, ob dieser sein Coaching-Team ergänzen wolle. Auch über eine Verpflichtung des aktuellen New Yorker Trainers Gerhard Struber wird spekuliert.

RB Leipzig könnte Sascha Lense gut gebrauchen

Einen weiteren Ex-Leipziger lotste Rangnick bereits auf die Insel. Sascha Lense tritt einen neuen Job als Mentaltrainer von Cristiano Ronaldo & Co. an. Das berichteten LVZ/Sportbuzzer und bestätigte der 46-Jährige auf Anfrage von RBlive. Am Donnerstag beginnt er die neue, hochspannende Aufgabe. Nicht ausgeschlossen, dass Rangnick noch weitere Ex-Mitarbeiter aus dem Red-Bull-Kosmos zu United holt.

Lense stieg mit RB auf

Mit Lense war RBL in die Bundesliga aufgestiegen und hatte die ersten Champions-League-Spiele bestritten. Von 2015 bis 2018 arbeitete der ehemalige Zweit- und Drittligaprofi unter Rangnick und Ralph Hasenhüttl. Später war er für Dynamo Dresden und Schalke 04 tätig.   

RB Leipzig hat es bislang versäumt, zu Saisonbeginn einen Ersatz für den zum FC Bayern abgewanderten Max Pelka zu verpflichten und sucht derzeit einen Sportpsychologen für das Profiteam. (RBlive/ukr)