RB LeipzigFünf Siege nach Corona: Southampton mit Hasenhüttl auf Platz elf

Von (RBlive/msc) 27.07.2020, 10:37
Ralph Hasenhüttl führte den FC Southampton auf Platz elf.
Ralph Hasenhüttl führte den FC Southampton auf Platz elf. imago/PA Images

Der FC Southampton mit Ex-RB-Trainer Ralph Hasenhüttl war in der abgelaufenen Spielzeit, dem zweiten Jahr des Österreichers, zwischenzeitlich erneut abstiegsbedroht. Am Ende führte er die Mannschaft mit einer Serie von sieben Spielen ohne Niederlage auf den elften Platz.

Hasenhüttl führt Southampton auf Platz elf

Das 3:1 über den FC Sheffield United am Sonntag war für den Trainer, der mit RB Leipzig in den ersten zwei Jahren der Bundesliga in 83 Spiele an der Seitenlinie durchschnittliche 1,69 Punkte holte, ein mehr als gelungener Abschluss. Noch am 12. und 13. Spieltag standen die Saints auf dem 19. Platz der Premier League und damit schlechter als im Vorjahr. Damals kam die Mannschaft nicht mehr über den 16. Platz hinaus und musste noch drei Spieltage vor Saisonende um den Klassenerhalt bangen. Den schaffte Southampton nun schon zwei Runden zuvor mit einem 1:0 gegen Manchester City.

Starkes Comeback nach der Pause durch Corona

Dass nun gerade mal sieben Zähler zur Europa League fehlen, liegt auch an der starken Phase nach der Pause durch die Corona-Pandemie, die Ralph Hasenhüttl bereits als "phasenweise wunderschön" bezeichnete. Nur das Spiel gegen den FC Arsenal verlor sein Team, aus den restlichen acht Duellen holte es fünf Siege. In Southampton genießt Hasenhüttl enormes Vertrauen. Sogar nach einer 0:9-Niederlage gegen Leicester City, als er selbst an seiner Arbeit zweifelte, verlängerte der Verein mit ihm vorzeitig bis 2024.

Bei RB Leipzig gab es während seines zweiten Amtsjahrs Probleme in der Kommunikation über die weitere Zusammenarbeit. Als die sportliche Führung um Ralf Rangnick den 52-Jährigen nur noch für ein Jahr lang als Übergang zu Wunschtrainer Julian Nagelsmann überzeugen wollten, stieg er aufgrund mangelnden Vertrauens im Sommer 2018 aus seinem Vertrag aus und musste aufgrund dessen auch eine Pause einlegen, bevor er bei einem neuen Verein unterschreiben durfte. Zuvor hatte sich der damalige Sportdirektor Rangnick außerdem teils missmutig über die Abkehr vom reinen "RB-Fußball" geäußert. Den FC Southampton übernahm Hasenhüttl im Dezember 2018.