RB Leipzig„Haben niemandem zu etwas verholfen”: Nagelsmann gratuliert Bayern schmallippig zur Kabinen-Meisterschaft

Von (RBlive/sid/ukr)
09.05.2021, 08:30
So ne Krawatte: Noch-RB-Trainer Julian Nagelsmann muss seinem künftigen Klub FC Bayern gratulieren.
So ne Krawatte: Noch-RB-Trainer Julian Nagelsmann muss seinem künftigen Klub FC Bayern gratulieren. imago/Pool/UWE KRAFT

Julian Nagelsmann hatte nach dem 2:3 von RB Leipzig bei Borussia Dortmund eigentlich keine Lust auf Glückwünsche. Aber er konnte sie seinem neuen Arbeitgeber auch nicht verweigern. „Herzlichen Glückwunsch zur verdienten Meisterschaft”, sagte Nagelsmann schmallippig. Danach hatte es der (Noch-)RB-Trainer eilig, aus der Interviewzone herauszukommen. „Geh' ma?”, sagte er zu Pressesprecher Till Müller.

Angesprochen auf die Tatsache, dass sein künftiger Arbeitgeber durch die RB-Niederlage beeits vor dem 6:0 gegen Borussia Mönchengladbach Meister wurde, sagte der 33-Jährige angefressen: „Wir haben niemandem zu etwas verholfen, wir haben nicht mitgeholfen, sie haben einfach mehr Punkte als wir und alle anderen übrigens auch geholt.” BVB-Coach Edin Terzic hatte zuvor gesagt: „Ich weiß gar nicht, ob es das jemals gab, dass man deutscher Meister im Bus wird. Glückwunsch nach München, sie haben es verdient.”

Bayern will jetzt den Meister-Weltrekord

Die Münchner hatten das Spiel zwischen BVB und RBL zuvor gemeinsam in der Kabine geschaut. „Die Stimmung war entsprechend großartig”, sagte Bayern-Vorstand Rummenigge bei Sky. „Jetzt können wir in der nächsten Saison etwas schaffen, das noch keine Mannschaft auf der Welt geschafft hat: zehnmal Meister in Folge zu werden.”

Thomas Müller staunte: „Neunmal in Folge Meister, das ist schon verrückt. Und ich war jedesmal dabei. Dafür bin ich sehr dankbar. Wenn du als kleiner Junge losziehst, denkst du nicht, dass du beim FC Bayern mal in der ersten Mannschaft spielst. Da bist du froh, wenn du Tickets fürs Stadion kriegst.”

Der scheidende Trainer Hansi Flick sagte: „Das war heute eines Meisters würdig. Das war ganz hohes Niveau, was unsere Mannschaft gezeigt hat. Natürlich hat sich jeder ein bisschen gefreut, aber wir sind absolut fokussiert auf dieses Spiel, zu 100 Prozent. Wir wollen abliefern, das ist die Mentalität dieser Mannschaft. Es war ein Genuss, mit dieser Mannschaft arbeiten zu dürfen.”

Thomas Müller: „Ich war jedes Mal dabei”

Thomas Müller: „Neunmal in Folge Meister, das ist schon verrückt. Und ich war jedesmal dabei. Dafür bin ich sehr dankbar. Wenn du als kleiner Junge losziehst, denkst du nicht, dass du beim FC Bayern mal in der ersten Mannschaft spielst. Da bist du froh, wenn du Tickets fürs Stadion kriegst."