RB Leipzig

Nagelsmann fordert: RB muss Sieg gegen Düsseldorf "früh klarmachen"

Von (RBlive/msc) 17.06.2020, 07:40
Julian Nagelsmann will bei RB Leipzig nicht einen Hauch nachlassen und gegen Düsseldorf die Champions League perfekt machen.
Julian Nagelsmann will bei RB Leipzig nicht einen Hauch nachlassen und gegen Düsseldorf die Champions League perfekt machen. imago/Poolfoto

RB Leipzig empfängt am Mittwochabend (17. Juni ab 20.30 Uhr live auf Sky) Fortuna Düsseldorf zum Bundesligaduell am 32. Spieltag. Mit den Rheinländern, seit Januar trainiert von Uwe Rösler, kommt ein Abstiegskandidat im Aufwind in die Red Bull Arena.

Uwe Rösler stieg noch nie als Trainer ab

Seine Mannschaft, die der gebürtige Altenburger (spielte für Chemie und Lok Leipzig) kurz nach der Winterpause übernommen hat, liegt punktgleich mit Werder Bremen auf Platz 16. Den Gästen fehlen nur drei Punkte auf Mainz 05, die parallel gegen Borussia Dortmund ran müssen. Bis jetzt ist Rösler als Trainer noch nie abgestiegen und bei ihm sah Nagelsmann auch eine gute Entwicklung der Düsseldorfer. "Unter Rösler sind sie deutlich stabiler geworden", so der RB-Coach auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Düsseldorf variabler, aber oft im Pech

Das hatte sich bislang noch nicht in Punkten niedergeschlagen, denn zu den 15 vor Weihnachten kamen bislang 13 hinzu. Aber Düsseldorf sei jetzt "variabler, sie können viele Grundordnungen spielen. Und sie hatten auch Pech in vielen Situationen, nicht in Führung zu gehen und der Lucky Punch hat dann gefehlt", so Nagelsmann. "Sie glauben noch an sich und sind tabellarisch besser dran als andere."

Starkes Spiel gegen Dortmund reicht nicht

Tatsächlich: Der kommende Gegner Fortuna Düsseldorf ist seit der Corona-Pause im Aufwind. Verloren hat die Mannschaft von Uwe Rösler gegen die Topklubs aus München und Dortmund, in den übrigen sieben Spielen seit der letzten Derbyiederlage gegen Gladbach holten sie aber elf Punkte. Die verlorenen drei Punkte gegen den BVB in der Nachspielzeit waren zudem unnötig, denn die Favre-Elf hatte alle Hände voll zu tun und zwei Mal Glück, weil Düsseldorf nur den Pfosten traf. Trainer Uwe Rösler hatte kürzlich bereits angekündigt: "Wir werden Spiele gewinnen, an die jetzt keiner denkt." Dabei dürfte er auch an die Leipziger gedacht haben, die er vor der Partie "Goliath" nannte.

Nagelsmann warnt vor Blick auf die Tabelle

Sein Gegenüber konzentriert sich daher so gut wie möglich darauf, das Bild vom Brauseriesen gegen den Fußballzwerg nicht zuzulassen. "Wir müssen den Sieg so schnell wie möglich klar machen und dürfen selbst nicht taktieren und auf die Tabelle schauen, wo der letzte Spieltag sehr gut für uns lief", so Nagelsmann.

Das Hinspiel gewann RB nach dem Eröffnungstreffer von Patrik Schick mit 3:0. Damals hieß der Trainer auf Seiten der Gastgeber noch Friedhelm Funkel. Der langjährige Bundesligacoach hielt sich allerdings nur noch knapp bis über die Winterpause, beendete nach zwei Niederlagen in der Rückrunde und der folgenden Entlassung seine Karriere und Rösler trat seinen Dienst an. 

Rouwen Hennings spielt mit 32 Jahren seine beste Saison

Düsseldorf habe "alles selbst in der Hand", sagte der nun vor dem Spiel. Toptorjäger und Fixpunkt der Mannschaft ist Rouwen Hennings mit 14 Toren. Mit verschiedenen Vereinen von Hamburger SV über St. Pauli, Osnabrück, Burnley und Karlsruhe stand der 32-Jährige in den obersten vier deutschen Ligen, sowie in der englischen zweiten Spielklasse auf dem Platz und sogar einmal im Kader der Champions League mit dem HSV. So treffsicher wie in dieser Saison war er dabei nie.
Kenan Karaman und Erik Thommy folgen mit je sechs Treffern, letzterer ist mit fünf Assists auch Topvorbereiter.