1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Nicolo Zaniolo: Bietet RB Leipzig um Italiens Nationalspieler mit?

Für Nkunku-Position40 Millionen Euro: Bietet RB Leipzig um Italiens Nationalspieler mit?

Von RBlive 22.01.2023, 17:03
Nicolo Zaniolo vom AS Rom galt vor seinem Kreuzbandriss 2020 als Italiens größte Sturmhoffnung.
Nicolo Zaniolo vom AS Rom galt vor seinem Kreuzbandriss 2020 als Italiens größte Sturmhoffnung. (Foto: imago/Independent Photo Agency)

Dieser Name aus der RB-Gerüchteküche ist sehr prominent. Nachdem Leipzig - abseits der etwas absurden Personalie von Marco Reus - zuletzt vor allem mit internationalen Talenten aus der "zweiten Reihe" in Verbindung gebracht wurde, taucht der DFB-Pokalsieger nun auch in Zusammenhang mit einem Topstar auf.

Laut Bericht von "Calciomercato" aus Italien soll sich RB ab Sommer 2023 um die Dienste von Nicolo Zaniolo bemühen. Der ist 23 Jahre alt, italienischer Nationalspieler und noch bis 2024 vertraglich an den AS Rom gebunden.

Nicolo Zaniolo: Ein Spieler auf der Nkunku-Position

Allerdings teilt sich RB bei Zaniolo die sehr vage Küche mit reichlich Top-Teams aus ganz Europa: Champions-League-Sieger Real Madrid wurde genannt, auch Tottenham Hotspur (soll Favorit sein), West Ham United oder Newcastle United aus England. Und Borussia Dortmund darf auch nicht fehlen.

Offensivspieler Zaniolo startete in der Saison 2018/19 bei der "Roma" durch, fiel dann aber ab Herbst 2020 mit einem Kreuzbandriss lange aus. Seit seinem Comeback konnte er dem Ruf als Italiens Supertalent nicht mehr komplett gerecht werden. In der Serie A kommt der Italiener aktuell auf ein Saisontor in 13 Partien. In der Vorsaison waren es zwei Treffer in 28 Spielen.

Zaniolos Marktwert wird vom Portal "transfermarkt.de" mit 35 Millionen Euro angegeben - er stand mal bei 55 Millionen. Als Ablösesumme soll sich der AS Rom laut Bericht 40 Millionen Euro vorstellen.

Zwar hätte RB durch den Verkauf von Christopher Nkunku an den FC Chelsea (Leipzig soll 65 Millione Euro kassieren) durchaus finanzielle Mittel, doch erscheint es extrem unwahrscheinlich, dass Max Eberl so viel Geld in Zaniolo investiert - auch wenn dieser die Position des Franzosen perfekt übernehmen könnte. In in Sachen Gehalt dürfte Zaniolo nicht wirklich finanzierbar sein.