1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Pokal-Aus für Titelverteidiger RB: die Profis in der Einzelkritik:

Die RB-Profis in der einzelkritikFrust und Fehler

Von Martin Henkel und Ullrich Kroemer Aktualisiert: 01.11.2023, 11:47
Musste viel einstecken, verlor dann die Nerven: Leipzigs Gelb-Rot-"Sünder" Yussuf Poulsen
Musste viel einstecken, verlor dann die Nerven: Leipzigs Gelb-Rot-"Sünder" Yussuf Poulsen (Foto: imago/jan huebner)

So haben wir die Spieler von RB Leipzig beim 0:1 (0:1) im DFB-Pokal beim VfL Wolfsburg gesehen:

Peter Gulacsi: Vielleicht sein letzter Einsatz für RB? Musste gleich zu Beginn sein Können zeigen, hielt nach 25 Sekunden einen Schuss von Tiago Tomas (1.). Spielt bei Schlagers gewagtem Pass in den Strafraum nicht mit, Lukeba auch nicht, deshalb Höchstgefahr vor seinem Kasten. Hatte in der 2. Hälfte nichts mehr zu halten, der letzte Schuss des Abends durch Wolfsburgs Wind flog an den Pfosten (90.+6). Note: 3,5.

Benjamin Henrichs: Hatte in der Verteidigung weniger zu tun, deshalb viel nach vorn unterwegs. Hatte einen Schuss aus der zweiten Reihe nach Ecke (3.), eine Riesenchance zum 1:1, als er völlig freistehend übers Tor schoss (21.). Rettete ein Mal auf der Linie (35.). Note: 2,5.

Lukas Klostermann: War sicher wie immer, ging aber null Risiko bei den Eröffnungen. Dazu sehr handlungslangsam. Hätte deutlich mehr Führung übernehmen müssen. Note: 3,5.

Castello Lukeba: Beim 1:0 nicht an Cerny dran, ließ sich mit einer Drehung ausnehmen. Abstimmungsproblem mit Gulacsi (24.), als fast das 2:0 fiel. Ungewohnte Wackler auch beim Herausspielen (61.). Mutiger Vorstoß bis zur Grundlinie (69.), der aber nichts einbrachte. Wurde erstmals seit neun Spielen frühzeitig vom Feld genommen (73.). Note: 4.

David Raum: Erster Abspielfehler gleich in den ersten Sekunden, führt zur ersten VfL-Chance durch Tomas. Abgefälschter Ball ans Toreck (47.). Dazwischen und danach wieder Schrotflintenstreuung bei Flanken und Ecken. Note: 4.

>>> Lesen Sie hier: Wie Rose mit dem Pokal-Aus umgeht

Xaver Schlager: Kein Druck auf Tomas beim Steckpass vor dem 1:0 (15.), nach einer halben Stunde etwas griffiger, näher an den Gegenspielern dran, mehr Antrieb nach vorn. Hatte bei seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte einige Ballverluste in zentraler Position in der Vorwärtsbewegung. Rettete kämpferisch gegen Tomas. Wirkte insgesamt nervös und fahrig. Note: 4.

Amadou Haidara: Kein Druck auf Tomas bei dessen Steckpass vor dem 1:0 (14.). Aufmerksam gegen den Portugiesen, als die Abstimmung in der Abwehr nicht stimmte (55.), in der Summe schwacher Auftritt durch falsche Positionierungen, fehlende Bewegung, null Ideen im Aufbauspiel. Note: 4,5.

Xavi Simons: Wenn es gefährlich wurde, dann über den Niederländer. Hatte aber einen schweren Stand, weil allein im offensiven Mittelfeld, Wolfsburg zudem massiert in der Abwehr - und fehlendes Engagement seiner Mitspieler. Musste sich teils tief fallen lassen, um an Bälle zu gelangen. Note: 2,5.

Timo Werner: Völlig verpatzter Auftritt: keine ausreichend emsigen Bewegung, um die VfL-Abwehr zu beschäftigen. War zudem gedankenlangsam bei vielen Angriffen, überhastet bei Dribblings, unsicher. Hatte eine gelungene Aktion, als er nach feiner Drehung in Schussposition gelangte. Der Ball flog weit nebens Tor. Note: 5.

Lois Openda: War bemüht, aber ohne viel Fortune. Einen Schuss verzog er (9.), viel mehr Chancen sprangen auch bei ihm nicht heraus. Hatte immer mal wieder Sprintvorstöße, bei denen er aber entweder schlecht bedient oder gut nach außen abgedrängt wurde. Note: 3.

Yussuf Poulsen: Bekam es mächtig auf die Socken, spielte deshalb mit Zorn, was zu zwei Gelben Karten, sprich zum Platzverweis führte (56.). Konnte keine Akzente setzen, hatte Mühen im Aufbauspiel. Einmal eine gelungene Kombination mit Henrichs. Note: 4*.

* Wir bewerten nur Spieler, die vor der 70. Minute eingewechselt wurden.