Trainingsauftakt

Pokalsieger startet in die Saisonvorbereitung: Diese Spieler sind dabei

Am Wochenende müssen die Profis zu den obligatorischen Medizinchecks. Wer dabei ist und wer noch im Urlaub bleiben darf.

Von RBlive/hen Aktualisiert: 23.06.2022, 19:38
Saisonvorbereitung RB: Der Kampf um die Stammplötze beginnt
Saisonvorbereitung RB: Der Kampf um die Stammplötze beginnt (imago/motivio)

Es ist soweit: RB Leipzig startet am Wochenende mit den obligatorischen Medizinchecks in die Vorbereitung auf die WM-Saison. Am Wochenende müssen alle Nicht-Nationalspieler an die Nadeln und Maschinen.

Früher Auftakt gegen den VfB Stuttgart

Montag geht es dann mit der ersten Trainingseinheit los. Früher als in den Spielzeiten zuvor steigt der Pokalsieger damit ins Sommer-Training ein. Der Grund dafür ist ein früherer Start der Liga und des DFB-Pokals, da der Spielbetrieb bereits im November für die Weltmeisterschaft in Katar in die Pause geht. Das WM-Turnier startet am 21. November. Das Finale findet am 18. Dezember statt.

Bereits am 12. November ist deshalb Schluss mit der Bundesliga-Hinrunde. Die Rückrunde beginnt am 21. Januar. Bereits am 6. August findet der Liga-Auftakt für RB beim VfB Stuttgart statt.

Zuvor stehen zwei Wochen Training am Cottaweg an, anschließend fährt der Vorjahres-Vierte für eine Woche in die Steiermark nach Österreich ins Trainingslager. Dann werden auch alle Nationalspieler an Bord sein, die aufgrund der Nations-League-Spiele im Anschluss an die vergangene Saison länger Urlaub haben.

Wer kommt noch, wer geht?

Damit steht RB-Trainer Domenico Tedesco am Montag nur ein Rumpfkader zur Verfügung, Dazu gehören werden Spieler wie Kevin Kampl, Marcel Halstenberg, Angeliño, Nordi Mukiele, Mohamed Simakan und ein paar Spieler aus der U-19. Die Rückkehr der Nationalspieler wird für die Woche vor dem 10. Juli erwartet, an dem der RB-Tross ins Trainingslager aufbricht.

Wie immer im Sommer ist freilich unklar, welche Profis noch kommen und welche gehen werden. Mukiele etwa wurde zuletzt mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Starke Auftritte zum Ende der vergangenen Saison haben aber wohl einen Prozess in Gang gebracht, wonach der talentierte, allerdings oft nicht an seiner Leistungsgrenze spielende Franzose doch bei RB bleibt.

Auch bei Angeliño ist noch unklar, ob er seinen Vertrag bis 2025 erfüllt. Den 25-jährigen Spanier zieht es dem Vernehmen nach zurück in die Heimat. Zuletzt wurde über einen Wechsel zum FC Barcelona spekuliert. In der katalanischen Großstadt wohnen Angeliños Freundin und der gemeinsame Sohn. Ein Liebes-Comeback hat die Spekulationen befeuert.