RB LeipzigPressestimmen zu RB Leipzigs Sieg gegen PSG: "Ein Albtraum in Deutschland"

05.11.2020, 16:01
Idrissa Gueye Gana von Paris Saint-Germain verfolgt RB Leipzigs Amadou Haidara (r.).
Idrissa Gueye Gana von Paris Saint-Germain verfolgt RB Leipzigs Amadou Haidara (r.). imago/Picture Point LE

Nach dem 2:1-Sieg gegen Paris Saint-Germain und der 1:2-Niederlage von Manchester United gegen Basaksehir Istanbul ist die Tür ins Achtelfinale für RB Leipzig weit aufgestoßen. Die Pressestimmen zum verdienten Sieg der Nagelsmann-Elf gegen PSG.

FRANKREICH

L'Équipe: Zwei Wochen nach dem traurigen Abend im Prinzenpark gegen die Red Devils erfuhren die einen Albtraum in Deutschland. Zu allem Überfluss beendeten sie die Partie nach den Platzverwiesen gegen Gueye und Kimpembe, die das nächste Spiel gegen Leipzig am 24. November verpassen, zu neunt.

Le Parisien: "PSG muss das Rückspiel in drei Wochen im Parc des Princes ohne Sicherheitsnetz bestreiten. […] Das Ergebnis entsprach der verfügbaren Belegschaft von PSG. Sobald der Abwehrverbund nachließ, waren die Leipziger da."

France Football: "PSG wurde am Mittwoch (1: 2) in Leipzig besiegt, weil die Mannschaft nicht länger als eine halbe Stunde körperlich und geistig standhalten konnte."

SPANIEN

as: PSG, der Finalist vom letzten Jahr, ist nur noch einen Schritt davon entfernt, aus der Champions League eliminiert zu werden. Die Pariser verloren 1:2 in Leipzig. Nach einer frühen Führung vergab Di María einen Elfmeter und die Chance, den Rivalen zu brechen. Gueye und Kimpembe wurden vom Platz geschickt und Tuchel war nicht in der Lage, auf den Offensiv-Wirbel von RB Leipzig zu reagieren.

Mundo Deportivo: Leipzig nimmt Rache und schickt PSG in die Seile. Leipzig revanchierte sich für die Pleite im Champions-League-Halbfinale der letzten Saison und schlug PSG mit 2:1. Ohne Neymar und Kylian Mbappé blieben die Pariser unter ihren Möglichkeiten und rutschten auf Platz drei der Gruppe H ab.

ÖSTERREICH

Kronen Zeitung: RB Leipzig rächt sich an PSG für Halbfinal-Frust! RB Leipzig hat am Mittwochabend sein Heimspiel in der Champions League gegen Vorsaison-Finalist Paris St. Germain 2:1 (1:1) gewonnen. Tabellenführer der Gruppe H ist aber weiter Manchester United trotz der überraschenden 1:2-Niederlage in Istanbul beim bisher punktlosen türkischen Champion Basaksehir. Leipzig schloss aber mit sechs Zählern zu Englands Rekordmeister auf.

ENGLAND

Daily Mail: Idrissa Gueye und Presnel Kimpembe werden vom Platz geschickt, als Thomas Tuchels Team trotz einer frühen Führung durch Ángel Di María kollabiert.

BBC: Die Heimmannschaft sah in der ersten Hälfte jammervoll aus. (...) Aber nachdem Nkunku, der vier Jahre bei PSG war, den Ausgleich erzielt hat, war es ein anderes Spiel."