RB LeipzigPSG-Star Neymar unter Tränen vom Platz getragen: Was bedeutet die Verletzung für das Fernduell zwischen RB Leipzig und Club Brügge?

29.11.2021, 07:33
Schrie und weinte vor Schmerzen: Paris Saint-Germains Starspieler Neymar.
Schrie und weinte vor Schmerzen: Paris Saint-Germains Starspieler Neymar. imago images/PanoramiC

Eine offenbar schwere Verletzung von Superstar Neymar hat das erfolgreiche Debüt von Sergio Ramos für Paris St. Germain überschattet. Der Brasilianer knickte beim 3:1 (1:1) bei der AS St. Etienne mit dem linken Fuß um. Er krümmte sich am Boden und schrie vor Schmerzen.

Der 29-Jährige musste unter Tränen vom Platz getragen werden, das Stadion verließ er später auf Krücken. Über die Schwere der Verletzung wurde zunächst nichts bekannt. Der Superstar soll am heutigen Montag untersucht werden. Neymar wollte einem Tackle von Yvann Maçon aus dem Weg gehen, trat dann aber auf den Fuß seines Gegenspielers. Dabei verdrehte er sich den Knöchel am linken Fuß. Das ganze passierte zwei Minuten vor dem regulären Ende.

"Rückschläge gehören dazu"

Für RB ist die Verletzung des Brasilianers nicht unerheblich. Im Fernduell mit dem FC Brügge fehlt der Feinfuss Paris Saint-Germain im letzten Champions-League-Gruppenspiel gegen die Belgier. RB und Brügge sind punktgleich, die Sachsen haben aber das direkte Duell für sich entschieden. Verliert der Bundesligist seine Heimpartie gegen Manchester City  (7.12.), darf auch Brügge in Paris keinen Punkt holen, sonst rutschen die Sachsen auf Rang vier ab. Das Hinspiel zwischen den beiden Teams war 2:2 ausgegangen.

"Leider gehören diese Rückschläge zum Leben eines Sportlers", schrieb Neymar bei Instagram und versprach: "Ich werde besser und stärker zurückkommen." Sein Landsmann Pele wünschte gute Genesung und schrieb: "Du wirst diese Herausforderung meistern." Bitter für PSG: Neymar-Ersatzmann und DFB-Profi Julian Draxler fällt wegen einer Muskelverletzung ebenfalls aktuell aus.

Paris geriet durch einen Treffer von Denis Bouanga (25.) in Rückstand. Marquinhos (45.+2/90.) und Angel Di Maria (79.) drehten die Partie, Weltstar Lionel Messi bereitete alle drei Treffer vor.  Der 35-jährige Ramos, der im Sommer von Real Madrid zum Ligue-1-Tabellenführer gewechselt war, stand dabei erstmals in der Startelf. Der Innenverteidiger war wochenlang mit einer Wadenverletzung ausgefallen.

"Er ist seit zwei Wochen im Kader und braucht jetzt Spiele, um sich an die neue Liga zu gewöhnen", sagte PSG-Trainer Mauricio Pochettino. Ein Einsatz gegen Brügge steht deshalb in den Sternen. (RBlive/hen mit sid)