RB LeipzigRainbowBulls beklagen Homophobie durch Schalke-Fans

29.10.2018, 20:01
Die RainbowBulls, hier bei einem Heimspiel gegen Wolfsburg.
Die RainbowBulls, hier bei einem Heimspiel gegen Wolfsburg. imago/Picture Point LE

Wie bei jedem Heimspiel hatten die Rainbow Bulls, ein schwul-lesbischer Fanclub von RB Leipzig, ihre Banner vor dem Block aufgehängt. Von einigen Fans der Gäste wurden sie anschließend übel beleidigt.

In einem Statement auf Facebook beklagen die RB-Fans zum einen, dass ihnen offene Ablehnung durch Beleidigungen wie „Schwuchteln, haut ab“ und „schwule Sau“ entgegen schlug. Zum zweiten vermissten sie den Beistand anderer Heimfans oder Ordner.

Eine gleichgesinnte und befreundete Gruppierung auf Schalker Seite, sprang den RainbowBulls nach Veröffentlichung des Statements zur Seite. „Wir verurteilen das Verhalten der einzelnen Anhänger aus dem Gästeblock aufs Schärfste“, schrieben die Regenbogenknappen an gleicher Stelle.