1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Mit RB-DNA zur EM 2024: Österreich feiert mit Rangnick, Sabitzer, Schlager und Co.

Baumgartners KampfansageRangnick gibt Feierbefehl: Österreichs EM-Party mit reichlich RB-Personal

Von sid/RBlive 17.10.2023, 14:01
Ex-RB-Profi Marcel Sabitzer führte Österreichs EM-Party im Stadion von Baku an.
Ex-RB-Profi Marcel Sabitzer führte Österreichs EM-Party im Stadion von Baku an. (Foto: Robert Jaeger/APA/dpa)

Einen Kronkorken bekam Ralf Rangnick ab, durch die Brille sah er kaum noch was, aus den Haaren tropfte der Gerstensaft – doch trotz der hinterhältigen Attacke grinste der Teamchef der österreichischen Nationalmannschaft über das ganze Gesicht.

Die Bierdusche seiner siegestrunkenen Schützlinge war der Auftakt einer feuchtfröhlichen Party nach der geglückten Qualifikation für die Fußball-EM im kommenden Jahr in Deutschland.

>>> Lesen Sie hier: Entwarnung bei Benjamin Sesko nach Kopfverletzung

„Herr Rangnick hat einen Durst gehabt, also haben wir ihm was zu trinken gebracht“, feixte Maximilian Wöber von Borussia Mönchengladbach bei den Feierlichkeiten nach dem entscheidenden 1:0 (0:0) in Baku gegen Aserbaidschan: „Der Teamchef hat uns einen absoluten Freifahrtschein gegeben. Wir werden ihm zeigen, wie Österreicher richtig feiern.“

Schon in der Kabine ging es hoch her. Der Siegtreffer des Dortmunders und Ex-Leipzigers Marcel Sabitzer (48.) per Handelfmeter ließ alle Dämme brechen.

Österreichs EM-Party mit reichlich RB-DNA

„Immer wieder, immer wieder, immer wieder Österreich“, grölten die Profis – nach Angaben des Leipzigers Christoph Baumgartner zwar „laut und falsch“, aber „mit viel Begeisterung“. Wöber bestätigte diese Aussagen: „Darin sind wir Weltklasse.“

>>> Lesen Sie hier: Terror in Brüssel - Länderspiel mit zwei RB-Profis abgebrochen

Zuvor hatten sich die Spieler bereits mit einem Plakat („Gemma EURO“) und Shirts („Alles MACHBAR beim NACHBAR 2024“) als bereit für die Endrunde präsentiert. Für Österreich ist es die dritte EM-Teilnahme in Folge und die sechste insgesamt, die 400 mitgereisten Fans nahmen bereits das Finale am 14. Juli ins Visier. „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“, skandierten die Anhänger.

„Das ist Gänsehaut pur“, sagte Sabitzer: „Wir haben versucht, mit attraktivem Fußball die Fans wieder zu begeistern. Wir haben eine Euphorie entwickelt, nicht zu viel, aber Wertschätzung ist da.“

Österreich für EURO 2024 qualifiziert: „Rangnick legte die Basis"

Dafür sprechen auch die Reaktionen aus der Heimat. „Deutschland, wir kommen!“, titelten die Salzburger Nachrichten. Die Kronenzeitung würdigte die Leistung Rangnicks. „Der Deutsche erfüllte die hohen Erwartungen zu 100 Prozent. Binnen kurzer Zeit holte der 65-Jährige das Optimum aus seiner Truppe heraus“, schrieb das Blatt: „Rangnick legte die Basis, nun bleiben ihm weitere acht Monate, um eine perfekte Taktik für ein Sommermärchen 2024 auszuarbeiten.“

Rangnick gab das Lob an seine Mannschaft weiter. „Ich habe den Jungs gesagt, dass ich stolz auf sie bin“, sagte der Schwabe, der mit seinen Spielern am 21. November in Wien die EM-Form gegen Deutschland testet: „Das war schon eine außerordentliche Leistung in den vergangenen Wochen und Monaten.“

Österreich bezieht EM-Hotel im Weimarer Land

Nun geht der Blick Richtung EM, auf die sich vor allem die zahlreichen Bundesliga-Legionäre freuen. „Wir wollen dort eine Rolle spielen, nicht nur dabei sein“, sagte Baumgartner: „Viele von uns arbeiten, wohnen und leben dort, es wird eine Heim-EM für uns. Wir werden alles daran setzen, dass wir so lange wie möglich dabei sind.“

Neben Baumgartner feierten am Montagabend auch die RB-Profis Xaver Schlager und Nicolas Seiwald munter mit. Kapitän Konrad Laimer, der laut Medienberichten mit seinen Teamkollegen während der EM-Endrunde im Fünf-Sterne-Hotel Weimarer Land residieren wird, sieht das ähnlich wie Baumgartner. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagte der Mittelfeldspieler, der im Sommer von RB Leipzig zu Bayern München gewechselt war: „Und dann wollen wir alles aufsaugen bei der EM.“

Genau wie Rangnicks T-Shirt in Baku.