RB Leipzig

Ralf Rangnick über Selke-Wechsel nach Berlin: „Absolut die richtige Entscheidung“

Von (RBlive/ mki) 29.03.2019, 11:33
Mit Ralf Rangnick hatte Davie Selke ein meist freudvolles Verhältnis. Mit RB Leipzig war das nicht ganz so ungetrübt.
Mit Ralf Rangnick hatte Davie Selke ein meist freudvolles Verhältnis. Mit RB Leipzig war das nicht ganz so ungetrübt. imago/ Picture Point LE

Davie Selke hatte in Leipzig keine ganz einfache Zeit. 2015 kam er aus der Bundesliga zum Zweitligisten RB. Im ersten halben Jahr war er unter Ralf Rangnick Stammspieler und schoss sieben Tore. Anschließend wurden die Startelfeinsätze immer weniger. Das änderte sich auch unter Ralph Hasenhüttl in der Bundesliga nicht. Nur noch zweimal stand Selke 2016/2017 in der Startelf von RB Leipzig, kein einziges Mal spielte er in insgesamt 21 Einsätzen durch.

Ralf Rangnick: Davie Selke hat absolut die richtige Entscheidung getroffen

Vier Tore erzielte er in dieser ersten Bundesliga-Saison von RB Leipzig, zwei davon beim Auswärtsspiel bei Hertha BSC. Jenem Klub, zu dem Davie Selke nur ein paar Wochen später für eine für Hertha-Verhältnisse sehr hohe Ablöse von geschätzt knapp zehn Millionen Euro wechselte. Damit ist er laut transfermarkt.de immer noch der teuerste Neuzugang in der Hertha-Geschichte.

„Er hat absolut die richtige Entscheidung getroffen“, erklärt Ralf Rangnick, der Selke einst nach Leipzig lockte und sehr viel Potenzial in dem Stürmer sah, vor dem Spiel gegen Hertha zum 2017 erfolgten Schritt nach Berlin. Er hat sich „bei einem großen Bundesligaverein etabliert. Wenn er gesund ist, hat er immer gespielt. Er hat sich zum Stammspieler entwickelt“, so der Trainer von RB Leipzig weiter zu seinem Ex-Spieler.

Davie Selke bereitet bei Hertha BSC viele Tore vor

Tatsächlich spielt Selke in Berlin eine wichtige Rolle. In seinem ersten Jahr schoss er in 27 Bundesligaspielen zehn Tore und traf auch in der Europa League. Nachdem er zu Beginn sieben Spiele verletzt pausieren musste, wurde er anschließend in der Bundesliga in jedem Spiel eingesetzt.

In der aktuellen Spielzeit ließ es Pal Dardai in der Anfangsphase der Saison mit seinem Stürmer ruhiger angehen, weil der zuvor einen Pneumothorax, einen gefährlichen Lungenzusammenbruch erlitten hatte. Zwischen drittem und zwölftem Spieltag wurde er ausschließlich eingewechselt und stand bei einem Tor und zwei Vorlagen. In 13 Startelfeinsätzen seitdem schoss der 24-Jährige zwei weitere Tore, bereitete aber gleich sieben vor und gehört damit zu den Top-Vorlagengebern der Liga.

Pal Dardai will mehr Tore von seinem Stürmer

„Ich will ihn nicht unter Druck setzen: Er muss noch ein paar Tore machen, das ist seine Aufgabe“, erkennt Pal Dardai trotzdem angesichts der nur vier Saisontore in Liga und Pokal. Grundsätzlich ist der Hertha-Coach mit der Entwicklung seines Stürmers aber zufrieden. Eine Weiterentwicklung sieht er bei Selke vor allem im „Kombinationsspiel“. Auch im Luftzweikampf hat er sich im Vergleich zu seiner Leipziger Zeit deutlich verbessert.

Für Davie Selke ist das Spiel in Leipzig die zweite Rückkehr zu seinem Ex-Klub. Bei seinem ersten Auftritt hatte er in der Red Bull Arena zwei Tore erzielt und erheblich zum 3:2-Auswärtssieg in Unterzahl beigetragen. Aufgrund der deutlich gezeigten Genugtuung über die Treffer, zog sich Selke den Unmut des Leipziger Publikums zu. Auch bei den Spielen in Berlin wurde er zuletzt von Teilen der RB-Anhänger ausgepfiffen.

Selke schaut nicht verbittert auf RB Leipzig zurück und hat gutes Verhältnis zu Ralf Rangnick

Nach seiner Zeit in Leipzig hatte Davie Selke vor allem die mangelnde Kommunikation unter Trainer Ralph Hasenhüttl bemängelt. Den exzessiven Jubel beim Spiel in Leipzig begründete er später damit, dass er bei RB nie von Beginn an spielen durfte, während er bei Hertha das Vertrauen bekommen habe. „Wenn ich zurückblicke, würde ich es wahrscheinlich noch mal machen“, erklärte er aber auch in Bezug auf seinen Wechsel nach Leipzig.

Besonders Ralf Rangnick schätzt der Stürmer auch heute noch. „Ich schätze Ralf Rangnick nach wie vor sehr. Er ist ein toller Trainer und eine große Persönlichkeit im Fußball“, erklärte Selke nach dem Hinspiel in Berlin in dieser Saison. Und auch von einer Reaktion nach der Lungenverletzung zeigte sich Davie Selke begeistert: „Ralf Rangnick hat mir sofort geschrieben und mir einen Lebensmittelkorb geschickt. Natürlich nur mit gesunden Sachen. Das zeigt Größe.“