RB Leipzig

RB Leipzig trifft auf FC Liverpool in der Krise: Nagelsmann will "ins Risiko gehen", stürmen Poulsen und Sörloth?

09.03.2021, 14:41
Julian Nagelsmann sieht RB gegen den FC Liverpool als Außenseiter 
Julian Nagelsmann sieht RB gegen den FC Liverpool als Außenseiter  imago images/Picture Point LE

An die Krise des FC Liverpool verschwendet Julian Nagelsmann vor dem Achtelfinalrückspiel gegen den englischen Meister in Budapest (Mittwoch/21 Uhr) keinen Gedanken. "Uns interessieren die Ligaergebnisse von Liverpool nicht. Wir thematisieren das nicht", sagte der Trainer von RB Leipzig auf der Pressekonferenz am Dienstag. "Es ist für uns scheißegal, ob Everton oder Fulham da gewonnen haben", so Nagelsmann.

Julian Nagelsmann will Spiel gegen FC Liverpool mit Demut und Respekt angehen

Bevor es am Dienstagnachmittag in den Flieger nach Budapest ging, war bei der Besprechung vielmehr die erfolgreiche Aufholjagd das Thema. "Wir konzentrieren uns auf die Lehren und Fehler aus dem Hinspiel", sagte Nagelsmann. "Da waren unabhängig von den Toren ein paar Dinge dabei, die wir besser machen können. Wir glauben an uns, sind aber nicht der Favorit. Wir sind der Herausforderer."

Trotz des 0:2 aus dem ersten Duell - zwei individuelle Fehler waren den Gegentoren vorausgegangen - geht Leipzig nicht als Außenseiter ins Spiel. Dafür sind die Formkurven der Kontrahenten einfach zu verschieden. Liverpool verlor in der Premier League sechs der vergangenen sieben Spiele. Leipzig feierte in Bundesliga und Pokal acht Siege nacheinander. Dennoch war Nagelsmann darauf bedacht, sich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen. "Denn aktuell sind wir der Verlierer des Duells", betonte der 33-Jährige. Er wolle die Partie mit Demut und Respekt angehen.

Spielen Poulsen und Sörloth gegen FC Liverpool von Beginn an?

Doch nicht nur die Form spricht für RB. Offensiv hat der Bundesliga-Zweite wieder zu seinem Spiel gefunden, schoss in den vergangenen vier Spielen elf Tore. "Wir wissen, dass unsere Qualität im Angriff sehr gut ist. Jetzt müssen wir die Schwächen bei Liverpool finden", sagte Mittelfeldspieler Tyler Adams. "Aber es ist nicht einfach vorherzusehen, was sie machen werden."

Denkbar ist es, dass mit Yussuf Poulsen und Alexander Sörloth zwei klassische Stürmer von Beginn an auflaufen werden. In den Augen von Nagelsmann muss RB "ein Stück weit ins Risiko gehen" und "teilweise mit offenem Visier spielen", um den Rückstand aufzuholen. Auch Routinier Emil Forsberg könnte zum Spielbeginn auf dem Rasen stehen und mit Poulsen und Sörloth ein skandinavisches Trio bilden.

Taktisch sieht Nagelsmann den Schlüssel darin, den Raum hinter der Kette zu kontrollieren und nicht zu viel Tiefe zuzulassen. Außerdem will er Unsicherheiten in der verletzungsgebeutelten Liverpool-Abwehr besser nutzen. Und von seinen Männern eine Partie ohne Patzer sehen. "Wenn wir die Fehler aus dem ersten Spiel abstellen", sagt Tyler Adams, "dann haben wir gute Chancen". (RBlive/fri/dpa)

Sehen Sie FC Liverpool gegen RB Leipzig in der Champions League live bei Sky. Entweder im Abo über "Sky Q" oder als Einzelspiel via "Sky Ticket"