RB Leipzig

Testspiel von RB Leipzig zum Nachlesen im Ticker: Solo von Moriba, Knaller von Ibrahimi und später Anschluss für Eilenburg

Von Ullrich Kroemer 11.11.2021, 10:25
Ilaix Moriba und Kacper Smorgol gegen Eilenburgs Pascal Sauer.
Ilaix Moriba und Kacper Smorgol gegen Eilenburgs Pascal Sauer. imago images/Picture Point LE

Unter Julian Nagelsmann waren Testspiele verpönt, RB Leipzigs aktueller Trainer Jesse Marsch nutzt die Länderspielpausen hingegen gern für Sparrings: An diesem Donnerstag (11. November) traf RB Leipzig in einem Testspiel auf den Regionalligisten FC Eilenburg.

Wie Rasenballsport am Vormittag mitgeteilt hatte, kam aus Gründen der Regeneration (Coronafälle gibt es nicht, wie von einigen Fans vermutet) zum Großteil die U19 zum Einsatz, gespickt mit einigen Profis wie Benjamin Henrichs und Ilaix Moriba.

Endstand 2:1 (1:0) – RB Leipzig gegen FC Eilenburg im Ticker

Zum Aktualisieren bitte den Browser aktualisieren (F5)

17.20 Uhr: Willkommen am Liveticker vom Test der Leipziger gegen den FC Eilenburg vom Cottaweg. Da es keinen Stream gibt, tickern wir hier live. In zehn Miunuten geht es los.

17.28 Uhr: Bei Eilenburg sind übrigens zwei Ex-RB-Spieler dabei. Anton Rücker und Paul Meseberg sind im Kader. Meseberg sitzt aber zunächst auf der Bank.

17.32 Uhr: RB ist auf dem Platz, aber Eilenburg fehlt noch. Der Anpfiff verzögert sich ein paar Minuten.

17.35 Uhr: So, jetzt haben es auch die in Himmelblau gekleideten Regionalliga-Spieler nach draußen geschafft. Los gehts.

3. Minute: RB beginnt mit einer Dreierkette in der Abwehr. Es geht druckvoll von beiden Seiten zur Sache. Eilenburg ist natürlich hochmotiviert.

RB Leipzig spielt mit Dreier- / Fünferkette

4. Minute: Das ist die taktische Formation. Tschauner – Bonnah, Klefisch, Uhlmann – Henrichs, Raebiger Smorgol, Moriba, Voigt – Wosz, Köhl.

6. Minute: Der erste Schuss von Eilenburgs Stürmer Fiedler knallt neben das Tor an die Bande.

8. Minute: Wosz ist im Strafraum gefallen, aber Schiedsrichter Sarter hat keinen Strafstoß zu sehen. War zu wenig.

9. Minute: RB versucht es über die rechte Seite. Moriba passt auf Köhl in den Strafraum, aber dessen Querpass wird abgeblockt.

12. Minute: Raebiger schickt Köhl steil, aber der Stürmer steht im Abseits.

14. Minute: Gute Chance für Eilenburg: Kopfballablage im Strafraum und Sauer schießt aus 13 Metern direkt, trifft den Ball aber nicht.

15. Minute: RB ist überlegen und hat mehr Qualität, aber Eilenburg hält gut dagegen. Abseitstor von Voigt gerade, aber der stand bei der Flanke von Raebiger im Abseits.

Moriba gelingt noch nicht viel

17. Minute: Moriba legt sich den Ball zurecht: Freistoß aus 25 Metern .. Doch der Schuss wird abgeblockt, keine Gefahr.

18. Minute: Moriba schnappt sich den Ball und marschiert los, wird aber gestoppt.

21. Minute: Größte Chance bisher, der Ex-Chemiker Stelmak schießt von der Strafraumgrenze. Der Ball streicht knapp am Pfosten vorbei. Tschauner streckt sich.

22. Minute: Eilenburg verteidigt fair und wachsam. RB-Youngster Köhl wird gleich zweimal im Strafraum gestoppt.

24. Minute: Viele Umschaltsituationen und steile Bälle in die Spitze bei RB. Aber noch kommen die nicht durch.

26. Minute: Eilenburgs Rechtsaußen Pascal Sauer bricht durch, seine Flanke greift sich aber Tschauner.

27. Minute: Die Temperaturen ziehen mächtig an. Drei Grad sind es noch.

29. Minute: Moriba rennt sich erneut fest und wird gestoppt, die Gäste hatten zuvor gleich drei, vier gute Schusschancen, trafen den Ball aber allesamt nicht.

30. Minute: Wieder spielt Eilenburg in die Schnittstelle der RB-Abwehrkette, doch Bonnah bügelt viel aus hinten. RB ist zu unsauber in den Umschaltaktionen.

35. Minute: RB tut sich schwer, das Spiel aufzubauen, der Regionalligist stellt gut und aggressiv zu und gewinnt viele zweite Bälle.

36. Minute: Ecke für Eilenburg ... Eine Bogenlampe der Eilenburger von Halblinks bringt nichts ein.

Nach Moriba-Solo – Smorgol bringt RB Leipzig in Führung

38. Minute: Tooor für RB Leipzig. Ilaix Moriba zieht vom Abschlag weg aus dem eigenen Strafraum einen Sprint an, passt perfekt zu Wosz in den Strafraum. Dessen Schuss aus halbrechter Position hält FCE-Keeper Schulz noch, doch den zweiten Ball nutzt Sechser Smorgol zum Führungstreffer. Der 18-jährige Pole kam aus der Jugend von Hansa Rostock zu RB.

42. Minute: Moriba wird gefoult, hat Schmerzen am Spann und liegt am Boden, kann aber weitermachen.

45. Minute: RB drückt jetzt nochmal. Eilenburg leitet sich ein paar Fehler mehr als zuvor, lässt aber nichts zu. Doch auch die Leipziger sind aufmerksamer als zuvor. Pause!

Halbzeitfazit: RB tat sich gegen gute Gäste lange schwer im Aufbau und war auch im Umschalten zu ungenau. Der Einsatz aber stimmte zu jedem Zeitpunkt. Moriba war sehr präsent, blieb zwar immer mal hängen, aber ist bester Leipziger und bereitete auch den Treffer hervorragend vor, auch Smorgol und Raebiger zeigten sich. In der Abwehr bügelte Bonnah häufig Fehler aus. Von Henrichs dagegen war als Rechtsaußen/rechts in der Fünferkette nicht viel zu sehen.

Drei Wechsel zur Pause, aktiver Start in Hälfte zwei

46. Minute: Weiter gehts mit der zweiten Hälfte. Drei Auswechslungen bei RBL. Voigt, Henrichs und Smorgol sind in der Kabine geblieben. Ibrahimi, Winter und Krasucki sind neu dabei.

48. Minute: 351 Zuschauer sind übrigens gekommen - Eintritt war ja kurzfristig kostenfrei.

53. Minute: Guter Abschluss von Krasucki von der Strafraumkante. Der Schuss geht jedoch über den Querbalken. Wosz ist jetzt Linksverteidiger, Bonnah rückt rechts auf die Henrichs-Position.

55. Minute: Winter legt von Rechts gut in den Strafraum ab, findet aber keinen Abnehmer. Viel läuft über den neuen Zehner Mehmet Ibrahimi.

56. Minute: RB hat die Partie jetzt komplett im Griff, sehr guter Start in die zweite Hälfte. Gerade ist Bonnah über Rechts durchgebrochen und bringt mal die Hereingabe an den Mann. Doch Winter knallt den Ball in Bedrängnis im Grätschen ganz knapp neben den Pfosten.

62. Minute: Eilenburg hat jetzt Probleme, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. RB ist ballsicherer, steht hoch und baut das Spiel von der Mittellinie aus auf.

63. Minute: Rasenballsport wechselt jetzt komplett durch. Vier neue Spieler sind drauf. Krüger, Friedrich, Lelle und Pfennig kommen; Raebiger, Uhlmann, Klefisch und Köhl verlassen den Platz.

64. Minute: Gerade hatte RBL eine Chance im Getümmel am Fünfmeterraum, bringt den Ball aber nach Kopfballablage nicht auf Tor.

68. Minute: Ibrahimis Distanzschuss knallt an die Bande. Bonnah spielt jetzt Sechser, gute Partie von ihm. Moriba darf/muss lange ran. Er ist einer der wenigen aus der Startformation, die immer noch auf dem Platz sind. Seine Spiellust wird etwas geringer gerade. Weiter 1:0 für RB.

Distanzknaller: Ibrahimi erhöht zum 2:0

71. Minute: Ibrahimi krönt seine starke Leistung in der zweiten Hälfte mit dem 2:0. Aus halblinker Position zieht er aus etwa 18 Metern ab und erhöht.

81. Minute: Noch ein Distanzschuss für RBL, knapp übers Tor. Alles im Griff, Eilenburg ist k.o. und bekommt keine Entlastung mehr. Jetzt darf Moriba vom Platz, ebenso Bonnah und Wosz. Nochmal drei neue Spieler für die letzten zehn Minuten.

84. Minute: Eilenburg seit langem mal wieder über der Mittellinie. Es gibt zunächst Abstoß, aber dann doch die Ecke, die aber nichts einbringt.

Anschluss für Eilenburg

87. Minute: Da ist der Anschluss für Eilenburg. Tzeuschner trifft nach einer Hereingabe von Rechts aus kurzer Distanz ins leere Tor. 2:1 für Eilenburg.

90. Minute: Schlusspfiff. Das Tor kam in der Phase überraaschend, ist aber nach der guten ersten Hälfte des Underdogs okay. 

Fazit: RB spielte eine komplett überlegene, zweite Hälfte, verpasste es aber, ein drittes Tor nachzulegen. So kam Eilenburg kurz vor Schluss mit der einzigen Gelegenheit in den zweiten 45 Minuten noch zum Anschlusstreffer. Insgesamt aber nach Problemen in der ersten Hälfte ein guter Auftritt, vor allem von Moriba, Bonnah und Ibrahimi, die herausstachen.

RB Leipzig gegen FC Eilenburg: Keine Übertragung in Stream oder TV

Einen Stream oder eine TV-Übertragung gab es anders als bei der Testpartie gegen Slask Wroclaw (1:2) im Oktober nicht. Der Verein sagte eine geplante Übertragung auf dem klubeigenen You-Tube-Kanal an diesem Donnerstag wieder ab. Eine Übertragung durch den MDR im frei empfangbaren Fernsehen oder im Stream gab es ebenfalls nicht.

RB Leipzig ohne zehn Nationalspieler und fünf Verletzte

Ohne zehn Nationalspieler bestritt RB das öffentliche Testspiel gegen den benachbarten Regionalliga-Aufsteiger. Yussuf Poulsen (Dänemark), Emil Forsberg (Schweden), Dani Olmo (Spanien), Dominik Szoboszlai (Ungarn), Joško Gvardiol (Kroatien), André Silva (Portugal), Tyler Adams (USA) und Amadou Haidara (Mali) sowie der niederländische U21-Nationalspieler Brian Brobbey und Hugo Novoa (U19 Spanien) sind mit ihren Teams auf Länderspielreise. Dazu fehlten die angeschlagenen Lukas Klostermann (im Aufbautraining nach Muskelfaserriss), Willi Orban (Oberschenkelprobleme), Konrad Laimer (Adduktoren), Peter Gulacsi (Bauchmuskelzerrung) sowie der nach wie vor verletzte Marcel Halstenberg (Hüfte, Knie-OP).

Zudem wurden auch Stars wie Christopher Nkunku, Routinier Kevin Kampl sowie die Vielspieler Nordi Mukiele und Mohamed Simakan geschont.

(RBlive/ukr)