RB Leipzig

U19-Spieler sollen Local-Player-Regel erfüllen

05.07.2017, 10:55
Kilian Senkbeil und andere dürfen nun mit Profiverträgen im Nachwuchs von RB Leipzig spielen.
Kilian Senkbeil und andere dürfen nun mit Profiverträgen im Nachwuchs von RB Leipzig spielen. imago/Picture Point

Vier Spieler muss RB Leipzig in der kommenden Saison mit einem Lizenzspielervertrag ausstatten, die zwischen 15 und 21 mindestens drei Jahre lang im eigenen Verein ausgebildet wurden bzw. spielberechtigt waren. Das besagt die Local-Player-Regelung, die in der Bundesliga und zweiten Liga gilt. Mit Lukas Klostermann, Yussuf Poulsen und Federico Palacios verfügt der Profikader über drei entsprechende Akteure.

Vier Spieler bekommen einen Profivertrag bei RB Leipzig

Die Lücke füllt RB nun laut LVZ mit Akteuren aus der U19 aus. Demnach wurden Kilian Senkbeil, Marc Dauter, Dominik Minz und Mert Yilmaz mit Verträgen ausgestattet und helfen beim Erfüllen der Local-Player-Regelung. Alle vier Spieler sind aktuell 18 Jahre alt und können als Volljährige auch ihre ersten Profiverträge unterschreiben.

Dauter, Minz und Yilmaz kamen 2014 mit 15 Jahren von Tennis Borussia Berlin und gehen entsprechend in ihre vierte Spielzeit bei RB Leipzig. Kilian Senkbeil kam mit 11 im Jahre 2010 von Lok Leipzig zu RB. Dauter und Senkbeil waren zudem zuletzt auch Teil der deutschen U18-Nationalmannschaft.

Alle vier Spieler dürften in der kommenden Saison vornehmlich bei der U19 eingeplant sein und können dort neben der Bundesliga auch in der Youth League, der Champions League im Nachwuchsbereich eingesetzt werden.