RB Leipzig

„Viele Ideen haben gefehlt” - Leipziger Reaktionen zum Remis bei Bayer Leverkusen

Von (RBlive/ukr/hen/Sky) 26.09.2020, 18:16
Starker Schick: Der Ex-Leipziger zwang Peter Gulacsi zu einer Glanzparade.
Starker Schick: Der Ex-Leipziger zwang Peter Gulacsi zu einer Glanzparade. imago/Mika Volkmann

RB Leipzig hadert mit dem schwachen Auftritt beim 1:1 in Leverkusen. Die ersten Reaktionen der Protagonisten:

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): "Nach dem 1:1 waren wir raus aus dem Spiel. Nach Yussis Wechsel mussten wir uns anpassen, das hat gedauert. Wir haben zu tief gestanden und keinen Zugriff mehr gehabt. Nach der Pause war es ein Spiel auf Augenhöhe, wir haben umgestellt. Am Ende ist es ein gerechtes Remis. Dass wir uns aus dem Tief der 1. Halbzeit herausgezogen haben, ist schon gut. Wir haben es ganz ordentlich gemacht. Ich bin nicht schwer beeindruckt, aber zufrieden. Es war ein interessantes Spiel mit viel Tempo, manchmal zu viel. Es ist keine Schande, hier unentschieden zu spielen."

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen): "Es hat mir heute großen Spaß gemacht zu sehen, wie wir gespielt haben. Es war ein Topspiel. In den ersten Minuten war Leipzig besser, nach dem Gegentor waren wir spielbestimmend. Da war mehr drin. Die zweite Halbzeit war dann ausgeglichen, beide Mannschaften haben nach vorne gespielt und hatten ihre Torchancen. Leider sind zwei Punkte nach zwei Spielen etwas wenig. Wenn man aber heute unser Spiel betrachtet, sieht man, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

Emil Forsberg (Mittelfeldspieler RB): „Wir sind in die ersten zehn, 15 Minuten gut reingekommen, hatten dann aber keinen Zugriff mehr und kaum Ballbesitz. Wir standen zu tief, dann wird man schnell müde. Kein richtig gutes Spiel von uns. Viele Ideen haben gefehlt. Wir waren vor allem in der ersten Hälfte nicht richtig da. Wir müssen es besser machen. Dass mein Tor nur zum 1:1 gereicht hat, nervt mich ein bisschen.”

Peter Gulacsi (Torhüter RB): „Wir hatten am Anfang alles unter Kontrolle. Das Gegentor hat die Spieler ein bisschen verunsichert. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit war Leverkusen deutlich besser. Die zweite Halbzeit war ausgeglichen, der Punkt ist verdient. Wir wollten mehr, haben teilweise ein gutes Spiel gemacht, aber wir brauchen mehr Effektivität und Ruhe am Ball. Wir müssen zusehen, dass wir nächste Woche unser Heimspiel gewinnen, dann ist es ein guter Start.”

Kerem Demirbay (Mittelfeldspieler Bayer 04): „Das war ein sehr wichtiger Schritt, besser: gleich mehrere Schritte. Die Aggressivität war heute da, ein Tor zu erzielen, immer wieder reinzustechen.”