RB Leipzig

Weiter Gerüchte um RB-Neuzugänge – Wo steckt Embalo?

30.01.2018, 10:02
Ralf Rangnick muss bei RB Leipzig bis zum Schließen des Transferfensters hart arbeiten.
Ralf Rangnick muss bei RB Leipzig bis zum Schließen des Transferfensters hart arbeiten. Imago

Nur noch bis Mittwoch Abend (31.01.2018, 18 Uhr) kann RB Leipzig Neuzugänge für die Rückrunde verpflichten. Ralph Hasenhüttl hatte zuletzt vergleichsweise deutlich Verstärkungen gefordert.

Wer wird neuer Außenverteidiger bei RB Leipzig?

Vor allem ein Außenverteidiger möglichst mit linkem Fuß ist gefragt. Das scheint sich allerdings schwierig zu gestalten. Der 1.FC Köln möchte Jannes Horn nicht abgeben. Und Benjamin Hinrichs hatte zwar eine Anfrage von RB Leipzig, will sich aber lieber bei Bayer Leverkusen durchsetzen. Auf der Gerüchteliste standen gestern noch Kristian Pedersen (Union Berlin) und Nordi Mukiele (Montpellier). Die LVZ (Print) sieht auch Philipp Max (Augsburg) als Akteur, der auf die Liste gehört.

Aus dem Verein hieß es dazu gestern, dass es bezüglich der Verpflichtung eines Außenverteidigers nichts neues gibt. Auch bei Umaro Embalo ließ sich kein neuer Sachstand vermelden. Der Wechsel des 16-Jährigen von Benfica Lissabon zu RB Leipzig zieht sich weiter.

Woran hängt es bei Umaro Embalo?

Dabei schien zumindest zwischen den Vereinen zuletzt alles klar. Embalo weilte am Wochenende auch bereits in Leipzig. Laut record.pt aus Portugal wurde in Leipzig gestern noch mal mit der Embalo-Seite verhandelt. Dabei sei man auch einer finalen Lösung näher gekommen. Demnach werde heute der Medizincheck durchgeführt.

Embalo-Berater Catio Balde vermittelt dabei in der Süddeutschen Zeitung den Eindruck, dass die Entscheidung für RB Leipzig unumstößlich ist. Dass sich der 16-Jährige von der gehandelten Ablöse von mindestens 15 Millionen Euro beeindrucken lässt, sei unwahrscheinlich. „Úmaro ist ein aufgeweckter, intelligenter und disziplinierter Junge, der in jeder Hinsicht umsorgt und auf den Druck vorbereitet wird, um mit ihm umzugehen“, zitiert die Süddeutsche Balde.

Millionensummen für weitere Nachwuchskicker?

Im Gespräch sind bei RB Leipzig auch weitere junge Neuzugänge. Wobei die Gerüchtelage wie immer eher vage ist. RMC Sport glaubt, dass RB Leipzig ein Angebot für den 17-jährigen Offensivmann Lenny Pintor von Stade Brest hinterlegt hat.

A Bola aus Portugal glaubt an ein RB-Interesse am 18-jährigen Franciso Trincao von Sporting Braga, der über eine Ausstiegsklausel von 30 Millionen Euro verfügen soll. Schon vor Weihnachten wurde darüber in Portugal bereits spekuliert.

Ralph Hasenhüttl hält teure Nachwuchsleute für Luxus

Gerade mal 16 ist Defensivmann Benoît Badiashile von AS Monaco. Der habe Berichten zufolge das Interesse verschiedener europäischer Vereine, darunter RB Leipzig geweckt. Badiashile spielte in dieser Saison in der Youth League mit Monaco gegen RB Leipzig.

Inwieweit junge, noch nicht volljährige Spieler überhaupt kurzfristige Verstärkungen wären bleibt unklar. Ralph Hasenhüttl hatte sie zuletzt „Luxus für die Zukunft“ genannt. Kurzfristig würden Spieler wie Umaro Embalo oder Mads Bidstrup erstmal im Nachwuchs spielen und müssten sich über Trainingsteilnahmen bei den Profis empfehlen.