RB Leipzig

Woche des besonderen Wiedersehens – Maik Walpurgis trifft RB

05.12.2016, 10:21
Maik Walpurgis vermittelt seine Emotionalität nun beim FC Ingolstadt.
Maik Walpurgis vermittelt seine Emotionalität nun beim FC Ingolstadt. imago/Stefan Bösl

Besonderes Wiedersehen für RB Leipzig in dieser Woche. Beim Spiel beim FC Ingolstadt am Samstag trifft man auch auf deren Trainer Maik Walpurgis.

Maik Walpurgis verliert mit Lotte Relegation gegen Leipzig

Mit dem 43-Jährigen ist die Vereinsgeschichte von RB Leipzig untrennbar verbunden. Im Sommer 2013 spielte RB in der Relegation zur dritten Liga als Meister der Regionalliga Nordost gegen die Sportfreunde Lotte als Meister der Regionalliga West. Der Trainer der Sportfreunde war damals Maik Walpurgis.

Nach großem Kampf musste sich Lotte erst in der Verlängerung des Rückspiels geschlagen geben. In der regulären Spielzeit hatten die fast schon überdreht wirkenden Gastgeber den 0:2-Rückstand aus dem Hinspiel ausgeglichen. Stefan Kutschke war auf Leipziger Seite mit jeweils einem verwandelten Elfmeter in beiden Spielen der strahlende Held. Matthias Morys schloss mit dem Anschlusstor zum 1:2 in Lotte zu Beginn der Verlängerung die Tür zur dritten Liga weit auf.

Feuerzeug verhindert Walpurgis-Jubel

Ähnlich unvergessen wie Kutschkes und Morys‘ Jubelläufe auch das Wiedersehen zwischen Walpurgis und RB Leipzig vor einem reichlichen Jahr im DFB-Pokal. Wieder agierte das Walpurgis-Team, diesmal der VfL Osnabrück reichlich überdreht. Wieder führte Walpurgis. Bis ein rotes Feuerzeug geflogen kam, Schiedsrichter Martin Petersen getroffen wurde und RB Leipzig nach Spielabbruch am grünen Tisch in die nächste Runde einzog. Wo man dann mit 0:3 bei der SpVgg Unterhaching verlor und nicht von einem Feuerzeug gerettet wurde.

Wenigstens in der dritten Liga ein Erfolgserlebnis

Zwischen Lotte und DFB-Pokal mit Osnabrück trafen sich Walpurgis und RB Leipzig schon in der dritten Liga 2013/2014 wieder. Denn der Trainer war vor dieser Spielzeit zum VfL Osnabrück weitergezogen. Spektakulär auch hier die Heimpartie gegen RB. Denn nach zweimaligem Rückstand gewann Osnabrück am Ende mal wieder mit hohem Emotionalitätseinsatz mit 3:2. In der Rückrunde gewann Leipzig dann mit 1:0 durch einen Treffer von Daniel Frahn.

Nun sehen sich Maik Walpurgis (mit dem FC Ingolstadt) und RB Leipzig (mit Ingolstadts Ex-Trainer Ralph Hasenhüttl) also wieder. In einem Spiel, in dem beide Teams sehr aggressiv agieren werden. Bisher hat Walpurgis sportlich in Heimspielen gegen RB-Teams alles richtig gemacht. Und doch in zwei von drei Fällen Enttäuschungen erlebt. Da wird dem Neu-Ingolstädter danach dürsten, seine persönliche Bilanz gegen Ivan Drago zu verbessern..