Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Marsch gewaltig unter Druck Fünf Fakten zum Spiel RB Leipzig gegen VfL Bochum

Lukas Klostermann (l.) und der damalige Bochumer Simon Terodde beim Zweitliga-Kick 2015.

Lukas Klostermann (l.) und der damalige Bochumer Simon Terodde beim Zweitliga-Kick 2015.

RB Leipzigs Coach Jesse Marsch steht vor dem Duell gegen den VfL Bochum am Samstag (18.30 Uhr/Sky) unter Druck. Holt der Vizemeister gegen den Aufsteiger keinen Dreier, dürfte die Trainerdiskussion vier Tage nach der 1:2-Pleite gegen den FC Brügge in der Champions League weiter an Fahrt gewinnen. Fünf Fakten zum Spiel RB Leipzig gegen den VfL Bochum.

1. Das Duell RB Leipzig gegen VfL Bochum findet erstmals in der Bundesliga statt. Dennoch ist auch der VfL ein Lieblingsgegner, denn nur gegen Bochum gewann RB im Profifußball seine ersten fünf Pflichtspiele allesamt (vier in 2. Liga, eins im DFB-Pokal). Nur gegen den FC Augsburg gelang eine längere Siegesserie (aktuell sechs Spiele).

2. RB Leipzig verlor keins seiner ersten 20 Bundesliga-Spiele gegen einen Aufsteiger - das ist Bundesliga-Rekord.

RB Leipzigs Lukas Klostermann absolvierte neun Pflichtspiele für den VfL Bochum

3. RB Leipzig schoss am vergangenen Spieltag Hertha mit 6:0 ab. Der Aufsteiger aus Bochum ging beim letzten Auswärtsspiel mit 0:7 beim FC Bayern unter. Es war die höchste Niederlage in der VfL-Historie. Zudem kassierte der VfL bei den bislang drei Auswärtsniederlagen 10 der 13 Gegentore auswärts.

4. RB steht mit Cheftrainer Jesse Marsch nach dem 1:2 in der Champions League aber auch gewaltig unter Druck. Der US-Amerikaner kündigte bereits personelle Konsequenzen an. Denn sieben Punkte nach sechs Bundesliga-Partien ist Leipzigs schwächste Zwischenbilanz im
Oberhaus.

5. Leipzigs Lukas Klostermann absolvierte 2014 seine ersten neun Pflichtspiele im Profifußball für Bochum, ehe er zu RB wechselte. Er stand in vier der fünf Pflichtspielduelle beider Vereine für
die Sachsen auf dem Platz und gewann immer. (dpa)