Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Knapp zehn Millionen Fußballfans sehen RB-Finalniederlage im TV

Leipzigs Emil Forsberg scheitert im DFB-Pokal-Finale an Bayern-Keeper Manuel Neuer.

Leipzigs Emil Forsberg scheitert im DFB-Pokal-Finale an Bayern-Keeper Manuel Neuer.

9,96 Millionen Fußballfans verfolgten am Samstagabend die Live-Übertragung vom 3:0-Endspielsieg von Bayern München im DFB-Pokal in Berlin gegen RB Leipzig in der ARD.

Der Marktanteil betrug 35,1 Prozent. Damit bewegte sich das 2019er-Finale in ähnlichen Dimensionen wie das Endspiel 2018 zwischen Eintracht Frankfurt und den Bayern, das 10,0 Millionen (MA: 36,0 Prozent) im Ersten gesehen hatten.

Rund 30.000 RB-Fans bei Public Viewing und im Olympiastadion unterwegs

Beim Sportschau-Studio ab 19.04 Uhr schauten 5,03 Millionen (MA: 21,5) zu. Den Sportschau-Club ab 22.53 Uhr verfolgten immerhin noch 1,51 Millionen (MA: 15,1). Die 3. Konferenz am Finaltag der Amateure ab 16.16 Uhr erlebten 1,64 Millionen (MA: 13,7) mit.

Rund 4500 Fans hatten das Endspiel auch in Leipzig beim Public Viewing auf der Festwiese in Leipzig verfolgt. Mehr als 25.000 Anhänger der Mannschaft waren zudem in Berlin vor Ort. (SID/RBlive)