Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

RB Leipzig deklassiert Mainz 05: Vier Spieler in der Kicker-Elf des Tages

RB Leipzig bejubelt ein 8:0 gegen Mainz 05.

RB Leipzig bejubelt ein 8:0 gegen Mainz 05.
Copyright: imago images / Picture Point LE

Die Frage nach dem Spieler des Spiels mag dem einen oder anderen nach dem 8:0 von RB Leipzig gegen Mainz 05 nur als rhetorische Frage erscheinen. Timo Werner werden viele spontan natürlich sagen. Wie sollte es auch anders sein, wenn ein Spieler drei Tore erzielt, drei weitere vorbereitet und bei den anderen beiden Treffern den vorletzten Pass spielt. An sechs Toren direkt, an zwei weiteren Treffern entscheidend beteiligt. Eine solch historische Vorstellung wird man in der Red Bull Arena vielleicht nie wieder erleben. Nachvollziehbar, dass selbst Timo Werner das "unglaublich" fand.

Der Auftritt von Timo Werner sprengte sogar die Skalen der klassischen Datenerfassung. Bei whoscored.com und sofascore.com, die Spieler anhand von Spiel-Statistiken bewerten, bekam Timo Werner jeweils die Note 10. Mehr geht nicht, die 10,0 ist das Ende der Skala. Zu den Toren und Torvorlagen glänzte Werner auch noch mit einer Passquote von über 90 Prozent und zwei von drei gewonnenen Dribblings.

Neben Timo Werner: Auch andere Offensivspieler von RB Leipzig überzeugen

Klar, dass bei einem 8:0 vor allem die Offensivspieler im positiven Fokus stehen. Christopher Nkunku schoss ein Tor, bereitete zwei Treffer vor und überzeugte mit guten Ideen und feiner Technik. Yussuf Poulsen schoss ein Tor und bereitete eins vor und freute sich darüber, dass er ein sehr gutes Spiel gemacht hatte.

Viel offensiven Einfluss hatten auch die Außenverteidiger Nordi Mukiele und Marcel Halstenberg, die sehr hoch postiert waren und jeweils einen Treffer erzielten, aber auch ihre Defensivaufgaben erfüllten.

Lukas Klostermann kann es auch in der Innenverteidigung

Interessant war, dass Lukas Klostermann neben Dayot Upamecano in der Innenverteidigung stand und dort Willi Orban ersetzte. Ralf Rangnick bekundete schon direkt nach Klostermanns Wechsel zu RB vor über fünf Jahren, dass er in seinem Neuzugang einen Innenverteidiger sieht. Eingesetzt wurde er auf der Position nur selten. Dafür sorgte Klostermann als Außenverteidiger für Furore. Gegen Mainz durfte er nun mal wieder innen in einer Viererkette ran und löste dort die Dinge im Zusammenspiel mit Dayot Upamecano bis auf ein, zwei Abstimmungsprobleme in der ersten halben Stunde, wer wann nach vorn verteidigt, sehr gut.

Trotz des klaren 8:0 muss man auch Torwart Peter Gulacsi nennen. Der war oft beschäftigungslos, hielt aber mit zwei Paraden auch die Null. Vor allem sorgte er in der ersten Halbzeit beim Stand von noch 1:0 mit einer Fußabwehr dafür, dass Mainz nicht zum Ausgleich kommt und das Spiel keine andere Wendung bekommt. Zusammen mit Yann Sommer hält Gulacsi in dieser Saison bisher nach Pavao Pervan vom VfL Wolfsburg die meisten Schüsse aller Bundesligakeeper.

Vier Spieler von RB Leipzig in der Elf des Tages vom Kicker

Der Kicker (Print) nominierte gleich vier Spieler von RB Leipzig für die Elf des Spieltags. Timo Werner, Yussuf Poulsen, Marcel Halstenberg und Marcel Sabitzer wurde diese Ehre zuteil. Werner war für das Blatt gleichzeitig der Mann des Spiels und des ganzen Spieltags.

Insgesamt acht RB-Spieler wurden diese Saison schon vom Kicker in die Elf des Tages gewählt. Für Marcel Sabitzer war es nun die dritte Nominierung, für Timo Werner und Marcel Halstenberg jeweils die zweite. Yussuf Poulsen ist zum ersten Mal dabei. Dazu kommen noch Nordi Mukiele, Willi Orban, Marcelo Saracchi und Dayot Upamecano mit je einer Nominierung.

Yussuf Poulsen an Werners Seite sehr wichtig

Eine Statistik von read-the-game.com zeigt, dass Yussuf Poulsen und Timo Werner gegen Mainz an 13 bzw. 12 von 19 Torschüssen ihres Teams beteiligt waren, Topwert bei RB Leipzig. Den größten Einfluss auf die Spielstrukturen hatte Rechtsverteidiger Nordi Mukiele, der an 26% aller Spielzüge beteiligt war.

Über die Saison gesehen ist Marcel Sabitzer bereits an 74 Torschüssen beteiligt gewesen (49% aller Torschüsse seines Teams), Topwert bei RB Leipzig und in der kompletten Bundesliga. Für die Spielabläufe ist Willi Orban am wichtigsten und an 17% aller Spielzüge beteiligt. Marcel Sabitzer folgt hier mit 16%.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren