Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte pr├╝fen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht f├╝r Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden f├╝r Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verf├╝gbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

RB Leipzig dreht Spiel in Leverkusen: Wer war RB-Spieler der Partie?

Timo Werner und Emil Forsberg drehten die Partie in Leverkusen f├╝r RB Leipzig mit zwei Toren und zwei Vorlagen.

Timo Werner und Emil Forsberg drehten die Partie in Leverkusen f├╝r RB Leipzig mit zwei Toren und zwei Vorlagen.
Copyright: imago/DeFodi

Beim 4:2 in Leverkusen erzielte RB Leipzig zum dritten Mal im dritten Spiel bei Bayer mindestens zwei Tore. Auch Leverkusen erzielte in Heimspielen gegen RB bisher immer zwei Tore, ging dabei aber bei zwei Niederlagen und einem Unentschieden (2:3, 2:2 und nun 2:4) nie als Sieger vom Platz..

Peter Gulacsi h├Ąlt RB Leipzig im Spiel

Dass es f├╝r RB Leipzig in Leverkusen zu einem Sieg reichte, lag vor der Pause vor allem auch an Peter Gulacsi, der bei zwei sehr guten Paraden seine Mannschaft in der Partie hielt, bei beiden Gegentoren aber chancenlos war.

Nach der Pause und einer Systemumstellung r├╝ckten dann die Offensivspieler st├Ąrker in den Mittelpunkt. Timo Werner und Emil Forsberg schossen jeweils ein Tor und bereiteten eins vor und halfen damit entscheidend mit, den 1:2-R├╝ckstand in ein 4:2 zu verwandeln. Matheus Cunha setzte mit einem unglaublichen Tor den Schlusspunkt.

Kevin Havertz und Timo Werner ragen f├╝r Kicker und Whoscored heraus

F├╝r den Kicker (Print) war Bayers Kai Havertz der Spieler des Spiels. ÔÇ×Insgesamt ball- und passsicher und bis zur Halbzeit spielpr├Ągend.ÔÇť, so das Urteil zum Doppeltorsch├╝tzen. Auf Leipziger Seite hatte das Blatt Marcel Sabitzer und Peter Gulacsi besonders stark gesehen. Auf Leverkusener Seite soll neben Havertz auch Baumgartlinger eine gute Figur gemacht haben..

Whoscored sieht dagegen Timo Werner als st├Ąrksten Spieler der Partie zwischen Bayer Leverkusen und RB Leipzig. Marcel Sabitzer und Kai Havertz folgen dem RB-St├╝rmer. Whoscored ermittelt die Spieltagsbewertungen auf der Basis statistischer Daten der Partien. Werner gab vier Torsch├╝sse ab und gewann drei seiner vier Dribblings. Allerdings vert├Ąndelte er vor der Pause auch eine 3-gegen-1-├ťberzahlsituation.

Wer war RB-Spieler des Spiels bei Bayer Leverkusen?

Marcel Sabitzer als Most Involved Player (MIP)

Besonders getragen wurde das Spiel von RB Leipzig bei Bayer Leverkusen von Marcel Sabitzer. An sechs von acht Torsch├╝ssen war der ├ľsterreicher beteiligt. Topwert unter den RB-Spielern vor Timo Werner (an f├╝nf von acht Sch├╝ssen beteiligt). Das zeigt eine Analyse von read-the-game.com. Zudem war Sabitzer an 16% aller Spielepisoden beteiligt.

Diesbez├╝glich war diesmal Marcel Halstenberg mit der Beteiligung an 20% aller Spielepisoden seines Teams der herausragende Akteur. Willi Orban und Konrad Laimer hatten auch gr├Â├čeren Einfluss auf die Spielstrukturen von RB Leipzig.

├ťber die Saison gesehen dominiert Timo Werner die Offensive von RB Leipzig wenn es um Torsch├╝sse geht. An 143 Abschl├╝ssen und an 20 Toren war der St├╝rmer beteiligt. Marcel Sabitzer und Kevin Kampl mit 133 bzw. 128 Beteiligungen an Torsch├╝ssen, allerdings nur 12 bzw. 13 Beteiligungen an Toren dahinter, sind aber st├Ąrker in die Spielstrukturen bei RB eingebunden als Werner. Yussuf Poulsen weist mit 19 Beteiligungen an Toren einen RB-Topwert auf.

In Bezug auf die Spielstrukturen r├╝ckt vor allem Diego Demme in den Mittelpunkt, der genau wie Marcel Halstenberg an insgesamt 14% aller RB-Episoden beteiligt war..

Wann immer der Ball von einem Team kontrolliert wird, nennen die Experten des Instituts f├╝r Spielanalyse (read-the-game.com) diese Phase Episode. Aneinander gereiht und erg├Ąnzt mit den Episoden des Gegners sowie der Chaos-Phasen, in denen keine Mannschaft den Ball unter Kontrolle hat, ergibt sich ein detailliertes Bild eines Spiels. Betrachtet und vergleicht man diese Episoden einer Partie mit denen einer ganzen Saison, erh├Ąlt man ein Profil davon, wie Mannschaften Fu├čball spielen und zu Torerfolgen kommen.

(RBlive/ mki)

Das k├Ânnte Dich auch interessieren