Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Spieler des RB-Spiels gegen Hertha: Timo Werner in der Kicker-Elf des Tages

Wer war der Matchwinner in Berlin?

Wer war der Matchwinner in Berlin?
Copyright: imago/Bernd König

Einen Akteur herauszuheben, fällt bei RB Leipzigs 4:2 (2:1) gegen Hertha BSC nicht leicht. Der Arbeitssieg war ein Triumph des gesamten Teams. In der Abwehr zeigte Stefan Ilsanker bis zu seiner Auswechslung wegen akuter Gelb-Rot-Gefahr eine kämpferische Leistung, Nordi Mukiele trieb unermüdlich an und Lukas Klostermann glänzte mit Variabilität und beeindruckend solidem Spiel - erst als Links-, dann als Innenverteidiger. Beides Positionen, die er sonst nicht bekleidet.

Konrad Laimer in der Zentrale des Spielfelds gewohnt aggressiv

Ebenso variabel und derzeit in blendender kämpferischer und spielerischer Verfassung ist Konrad Laimer. Der Österreicher agierte erst aggressiv auf der Sechs, dann nach Ilsankers Auswechslung als Linksverteidiger, wo er mit einem 70-Meter-Sprint das 4:1 durch Timo Werner vorbereitete und von Trainer Julian Nagelsmann ein Sonderlob erhielt: „Das war eine unglaublich gute Charakteraktion von Konny.” Gleichwohl hatte der Österreicher Glück, dass er keinen Elfmeter verschuldete.

Marcel Sabitzer trifft erneut für RB Leipzig

Weiter vorn trifft Marcel Sabitzer in diesen Wochen beinahe nach Belieben und erzielte beim 2:1 bereits seinen neunten Saisontreffer (45.+1). Timo Werner schnürte erneut einen Doppelpack und traf bereits zum 15. Mal im 17. Spiel dieser Saison. Eine beeindruckende Torbilanz. Zudem war der 23-Jährige viel unterwegs, ließ sich häufig an der Seitenlinie zurückfallen, arbeitete auch nach hinten mit und gab Vorlagen wie bei Christopher Nkunkus Versuch (77.).

Für den Kicker (Print) war Timo Werner Spieler des Spiels in Berlin. Der habe beim 4:1 "seine derzeit exzellente Form" bestätigt. Allerdings gewann der Stürmer auch nur einen von insgesamt zwölf Zweikämpfen und dribbelte sich nicht einmal an seinem Gegenspieler vorbei. Neben Werner sah der Kicker auch Konrad Laimer und Marcel Sabitzer mit guten Leistungen. Auf Berliner Seite habe vor allem Maximilian Mittelstädt überzeugt.

Timo Werner zum dritten Mal in der Kicker-Elf des Spieltags

Mit seiner Leistung schaffte es Timo Werner auch in die Elf des Spieltags des Kickers. Bereits zum dritten Mal wurde Werner für diese Elf nominiert. Nur Robert Lewandowski und Alassane Plea wurden häufiger nominiert (je viermal). Insgesamt 13mal standen RB-Spieler bereits in der Elf des Tages. Marcel Sabitzer schaffte es wie Werner schon dreimal. Dazu kommen Marcel Halstenberg (2), Nordi Mukiele (1), Willi Orban (1), Yussuf Poulsen (1), Marcelo Saracchi (1) und Dayot Upamecan (1).

Eine Statistik von read-the-game.com zeigt, dass Timo Werner im Spiel bei Hertha BSC an sechs von insgesamt neun Torschüssen seines Teams beteiligt war, Topwert bei RB Leipzig. Diego Demme, der wieder deutlich über zwölf Kilometer lief und damit den Bestwert bei auf Leipzig Seite aufwies, war an 24% aller Spielzüge beteiligt und damit für die RB-Abläufe wichtigster Spieler. Über die Saison gesehen ist Marcel Sabitzer bereits an 77 Torschüssen beteiligt gewesen (48% aller Torschüsse seines Teams), Topwert bei RB Leipzig und in der kompletten Bundesliga.

(RBlive/ukr/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren