Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Timo Werner und Diego Demme in Elf des Tages

Aggressiver Jubel: Toptorjäger Timo Werner nach dem 2:1 für RB Leipzig gegen Schalke 04

Aggressiver Jubel: Toptorjäger Timo Werner nach dem 2:1 für RB Leipzig gegen Schalke 04
Copyright: imago

Mit 3:1 konnte RB Leipzig am Wochenende gegen Schalke 04 gewinnen und damit eine Serie von fünf Spielen ohne Sieg beenden. Gleich zwei Akteure fielen dabei besonders positiv auf.

Mit Timo Werner und Diego Demme sah der Kicker (Print) zwei Spieler von RB Leipzig unter den besten elf Akteuren des 18. Spieltags der Bundesliga. Für Werner war es in dieser Saison bereits die dritte Nominierung, für Diego Demme war es die Premiere.

Timo Werner als Spieler des Spiels bei RB Leipzig gegen Schalke 04

Spieler des Spiels war dabei für den Kicker Timo Werner. Er „traf zum 2:1 und legte das 3:1 auf: Timo Werner setzte nach seiner Einwechslung die entscheidenden Akzente zum Sieg und vergab gar noch das 4:1.“

Werner war nach einer reichlichen Stunde für Jean-Kevin Augustin eingewechselt worden. Nach der Partie hatte er sich unzufrieden mit seiner Rolle als Einwechsler gezeigt. Ralph Hasenhüttl war damit entspannt umgegangen: „Wenn du reinkommst und sofort voll da bist, ist das die beste Antwort, die du als Spieler geben kannst.“

Auch Marcel Sabitzer besonders auffällig

Timo Werner war auch für die Sportschau einer der elf Akteure des Spieltags. Neben dem Stürmer entschied man sich auf Seiten von RB Leipzig aber nicht für Diego Demme, sondern für Marcel Sabitzer, der nach längerer Verletzungspause an zwei Toren beteiligt war.

Etwas überraschend sah die Sportschau auch Naldo unter den besten elf Akteuren. Der Schalker Innenverteidiger hatte zwar das Tor der Gäste geschossen, aber bei zwei RB-Toren entscheidend abgefälscht und ein weiteres per Fehlpass eingeleitet.

Das könnte Dich auch interessieren