Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Volle Kraft voraus: RB Leipzig will beim Hamburger SV die Saison krönen

RB Leipzig will im DFB-Pokal auch beim Hamburger SV jubeln.

RB Leipzig will im DFB-Pokal auch beim Hamburger SV jubeln.
Copyright: imago images / Eibner

Im Gästeblock feierten die knapp 1.000 mitgereisten Fans von RB Leipzig nach dem Sieg in Mönchengladbach mit „Europapokal, Leipzig international“-Gesängen den großen Schritt in Richtung Champions League. In die Freude über den Sieg mischte sich mit „Über Hamburg fahren wir nach Berlin“-Chören aber auch schon die Vorfreude auf das Halbfinale im DFB-Pokal am Dienstag beim Hamburger SV.

Ralf Rangnick nimmt den HSV nicht auf die leichte Schulter

Auch bei Spielern und Verantwortlichen ging im Moment der Freude bereits der Blick nach vorn und auf das letzte Spiel unter der Woche in dieser Saison. „Die Mannschaft möchte wie ich und der Trainerstab unbedingt ins Pokal-Finale. Dafür werden wir am Dienstag noch einmal alles investieren“. Das würde „die Saison noch mal toppen“ erklärte Ralf Rangnick im Anschluss an die Partie in Mönchengladbach.

„Wir spielen nicht bei einem Dritt- oder Viertligisten“, hatte der Trainer von RB Leipzig zuvor schon im Interview mit der LVZ analysiert. „Der HSV ist gefühlter Bundesligist, es ist alles angerichtet für ein Topspiel. Und so fühlt es sich auch für uns an. Bei uns nimmt keiner den HSV auf die leichte Schulter, wir brauchen am Dienstagabend eine Top-Leistung.“

Sieg in Mönchengladbach gibt RB Leipzig Kraft für den DFB-Pokal

Für Peter Gulacsi war der Sieg in Mönchengladbach wichtig vor der Pokalaufgabe. „Das gibt uns Kraft für Dienstag. Es ist ein besonderes Spiel für den Verein. Wir wollen dort gewinnen und unsere Saison krönen“, warf der Keeper, der in Mönchengladbach mit insgesamt drei Paraden zum Sieg betrug, einen Blick voraus.

Kevin Kampl gab sich zunächst zurückhaltend in Bezug auf die kommende Aufgabe. „Darüber machen wir uns ab Sonntag Gedanken“, erklärte er. Ganz wegschieben konnte er die wichtige Partie aber nicht: „Das ist für den Verein und die ganze Stadt eine großartige Sache. Wir werden alles daran setzen, ins Finale zu kommen“, kündigte er an.

RB Leipzig trainiert vor HSV-Spiel hinter verschlossenen Türen

In Vorbereitung auf das Halbfinale im DFB-Pokal hatte RB Leipzig die eigentlich öffentliche Einheit am Sonntag abgesagt und übte hinter geschlossenen Türen. Am Tag nach einem Spiel werden üblicherweise nur die Ersatzspieler voll belastet. Am Montag findet dann das Abschlusstraining erneut hinter verschlossenen Türen statt, bevor sich der Klub auf den Weg nach Hamburg macht.

4.300 Fans werden RB Leipzig in die Hansestadt begleiten, mehr als zu jedem anderen Auswärtsspiel in dieser Saison. Tickets für den Gästeblock gibt es an der Abendkasse nicht mehr. Auf Haupttribüne und Gegengerade gibt es im 57.000 Zuschauer fassenden Volksparkstadion aber noch eine Reihe von freien Plätzen. 53.000 Anhänger beider Klubs werden insgesamt erwartet.

(RBlive/ mki)



Das könnte Dich auch interessieren