Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

„Wie früher auf dem Bolzplatz”: Nagelsmann ärgert Gelb und Rot gegen RB-Bank

„Ich mache ja gar nix und bekomme trotzdem Gelb”: Julian Nagelsmann kann die Linie der Champions-League-Schiedsrichter nicht nachvollziehen.

„Ich mache ja gar nix und bekomme trotzdem Gelb”: Julian Nagelsmann kann die Linie der Champions-League-Schiedsrichter nicht nachvollziehen.
Copyright: imago/Picture Point LE

RB-Trainer Julian Nagelsmann hat sich nach RB Leipzigs emotionalen 2:2 (0:1) gegen Benfica Lissabon erneut über die Vorgehensweise der Champions-League-Schiedsrichter beschwert. In der hitzigen Schlussphase sah Nagelsmann wie schon gegen Lyon die Gelbe Karte. Sein Co-Trainer Robert Klauß wurde sogar mit Rot bestraft und musste die Bank in der Nachspielzeit verlassen. Gegen Olympique hatte auch RB-Physiotherapeut Alexander Sekora eine Rote Karte gesehen und dafür ein Spiel Sperre kassiert.

Feldspieler bekämen normalerweise mündliche Verwarnungen vom Schiedrichter, bevor ein Referee Gelb zeige. „Aber vom vierten Offiziellen kam kein einziger Ton, dass ich zu laut sei”, so der RB-Chefcoach. Nach Foul an Patrik Schick hatte der Fußballlehrer nach eigenem Bekunden aufgeregt „Ref” gerufen (90.), die Abkürzung für Referee. „Deswegen habe ich eine Gelbe Karte bekommen, vielleicht hätte ich Unparteiischer sagen sollen”, so der Trainer.

Co-Trainer Robert Klauß habe sich bei dem spanischen Schiedsrichter Jesus Gil Manzano dann in der Nachspielzeit über das Zeitspiel der Gäste beschwert und ihm mitgeteilt, „dass wir das Spiel gern noch gewinnen würden”, wie Nagelsmann weiter berichtetet. Dafür gab es Rot. 

Nagelsmann: „Bald Elf gegen Elf ohne Trainer”

„Wenn wir das in der Bundesliga auch so machen wie international”, räsonierte Nagelsmann, „wird es bald ein Elf gegen Elf ohne Trainer so wie früher auf dem Bolzplatz. Wenn ich wenigstend etwas machen würde, würde ich das anerkennen. Aber ich mache ja gar nix und bekomme trotzdem Gelb!”

Welche Sperre Klauß erhält, entscheidet nun dieKontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer des europäischen Fußballverbandes UEFA. Es ist davon auszugehen, dass Klauß wie Sekora ein Spiel Sperre bekommt und gegen Lyon in zwei Wochen fehlt. (RBlive/ukr)

Das könnte Dich auch interessieren