Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

„Wollen nicht auf ihn verzichten” Poulsen musste wegen Adduktorenproblemen raus

Schmerzen an der Leiste: Yussuf Poulsen.

Schmerzen an der Leiste: Yussuf Poulsen.

Mit seiner Auswechslung brach bei RB Leipzig der Spielfluss weg. Yussuf Poulsen konnte beim 1:1 gegen Bayer 04 Leverkusen nur 26 Minuten lang mitwirken. Danach saß der Däne auf dem Rasen und griff sich bei seiner Auswechslung für Neuzugang Alexander Sörloth (27.) an die Leiste. Noch gibt es keine Diagnose. Es sieht aber so aus, als sei Poulsen nicht ernsthaft verletzt.

„Nicht so dramatisch”: Nagelsmann hofft auf Einsatz von Poulsen gegen Schalke

„Er hat über Schmerzen im Adduktorenbereich geklagt. Er meint, dass es nicht so dramatisch ist”, sagte Trainer Julian Nagelsmann. Der Chefcoach hat Anlass zur Hoffnung, dass der RB-Rekordspieler im nächsten Match gegen Schalke (Sa., 18.30 Uhr) wieder einsatzfähig ist. „Wir haben nicht extrem viele Spieler da vorn und wollen in seiner aktuellen Form eigentlich nicht auf ihn verzichten, weil er sehr gut drauf ist”, so Nagelsmann.

Das 1:0 durch Emil Forsberg hatte Poulsen eingeleitet, indem er einen Abschlag von Keeper Peter Gulacsi gegen Lars Bender behauptete und klug für Offensivpartner Forsberg vorlegte (14.). „Auch was das Coachen auf dem Feld und das Anlaufen angeht, hat er eine sehr wichtige Rolle bei uns”, lobte Nagelsmann. „Es wäre schon schön, wenn er am Wochenende gegen Schalke wieder mitspielen kann.” (RBlive/ukr)