RB Leipzig„Auf der Ziellinie”: Sörloth soll am Montag zum Medizincheck bei RB Leipzig kommen

Von (RBlive/dpa/ukr)
20.09.2020, 19:01
Faust drauf: Oliver Mintzlaff und RB Leipzig haben das Tauziehen um Alexander Sörloth offenbar gewonnen.
Faust drauf: Oliver Mintzlaff und RB Leipzig haben das Tauziehen um Alexander Sörloth offenbar gewonnen. imago/Karina Hessland

Alexander Sörloth war am Sonntagnachmittag zwar noch nicht physisch anwesend im Leipziger Stadion. Doch der Stürmer aus Norwegen schwebte rund um das 3:1 gegen Mainz bereits im übertragenen Sinne über der Arena. Zumindest war die Verpflichtung des langen Angreifers immer wieder Thema bei den Protragonisten. Laut Informationen des Sportbuzzer soll der Torjäger am Montag in der Schkeuditzer Helios-Klinik den Medizincheck absolvieren und dann zeitnah unterschreiben.

Krösche über Transfer von Sörloth zu RB Leipzig: „Positiver Abschluss in den nächsten Tagen”

„Wir sind tatsächlich in Gesprächen mit Sörloth und befinden uns da, zumindest mal was den Blick angeht, auf der Ziellinie”, sagte Leipzigs Vorstandsvorsitzender Oliver Mintzlaff bei Sky. Wohlgemerkt Ziellinie, sagte der RB-Boss, nicht Zielgerade. Er denke, dass Sportdirektor Markus Krösche demnächst Vollzug melden könne. Krösche selbst bestätigte: „Ich glaube, dass wir einen positiven Abschluss in den nächsten Tagen hinbekommen.”

Der 24-jährige Sörloth soll beim Champions-League-Halbfinalisten die Lücke wenigstens zum Teil schließen, die durch den Wechsel von Timo Werner zum FC Chelsea entstanden ist. „Natürlich haben wir keinen Spieler im Blick, der garantiert 28 Tore schießen kann”, sagte Mintzlaff.

Trainer Julian Nagelsmann hatte zuletzt betont, dass er Sörloth gern im Team hätte, jedoch auch noch andere Kandidaten im Blick hat. „Ich habe letzte Woche schon gesagt, dass er ein guter interessanter Spieler ist, aber da haben wir noch zwei oder drei an der Angel. Wir versuchen aufgrund der Thematik auf der zentralen Stürmerposition noch etwas zu machen. Er ist einer von zwei, drei Kandidaten, die wir haben”, sagte Nagelsmann. Neben Werner hatte auch der ausgeliehene tschechische Stürmer Patrik Schick RB verlassen und war zu Bayer Leverkusen gewechselt.

Der Wechsel von Sörloth schien zuletzt näher zu rücken, nachdem der britische Guardian berichtete, dass dessen Stammverein Crystal Palace grünes Licht für den Deal gegeben habe. Zuvor hatte der türkische Klub Trabzonspor, an den Sörloth ausgeliehen war, den (Preis-)Kampf um den Stürmer aufgegeben. Dem Vernehmen nach soll die Ablösesumme für den 24-Jährigen bei rund 20 Millionen Euro plus Boni liegen.