Große Einkaufstour in der Bundesliga

Bericht: Nkunku soll noch vor der WM bei Chelsea unterschreiben

Von ukr 12.10.2022, 13:00
Der neue Boss bei Chelsea: Todd Boehly.
Der neue Boss bei Chelsea: Todd Boehly. (imago/PA Images)

Todd Boehly, der neue Investor des FC Chelsea, will es wissen. In kurzer Zeit will er die Mannschaft umbauen und mit einigen der besten Spieler aus der Bundesliga verstärken. Das berichtet die Sport-Bild (Print). Am konkretesten ist das bei RB Leipzigs Star Christopher Nkunku. Wie das Blatt berichtet, soll der Franzose noch im November vor der WM bei dem Londoner Klub unterschreiben, um dann in der kommenden Saison bei den „Blues” zu spielen.

Zwar besitzt Nkunku keine Ausstiegsklausel, doch es sei mündlich vereinbart, dass der Angreifer bei einem passenden Angebot von etwa 60 Millionen Euro wechseln dürfe. Kürzlich war bekannt geworden, dass Nkunku bereits im August einen Medizincheck in Frankfurt absolviert hatte. Aus Frankreich wurde dementiert, dass dieser wegen eines Vorvertrags mit Chelsea stattfand. Stattdessen soll die geheime Untersuchung wegen eines Versicherungsvertrages durchgeführt worden sein.

Chelsea lockt auch Josko Gvardiol

Neben Nkunku will Boehly auch Josko Gvardiol für die kommende Saison verpflichten. Für beide zusammen könne Ablöse in Höhe von etwa 150 Millionen Euro von der Themse an die Pleiße fließen.

Neben dem RB-Duo habe es der US-Amerikaner auch auf Jude Bellingham von Borussia Dortmund abgesehen. Für den jungen Briten stehen 120 Millionen Euro Ablöse im Raum. In diesen Tagen soll der am Freitag bei RB Leipzig fristlos entlassene Christopher Vivell als neuer Technischer Direktor bei Chelsea unterschreiben, um seine Kontakte in die Bundesliga zu nutzen. Oliver Mintzlaff und Christoph Freund hatten Angebote als Sport-Geschäftsführer abgelehnt.